Haushalt ‘21: Kassen leer am 26. September 2021
11. Dezember 2020
Boehringer im Bundestag 11.2.2021
Missbrauch des Grundgesetzes zum uferlosen Schuldenmachen
11. Februar 2021

Achtung Ablenkungsfalle bei Corona-Impfung

Aufrufe: 6659

image_pdfimage_print

Impfstoffbeschaffung durch Merkel und EU: Gefährliche Ablenkungsfalle für die Opposition

Nun ist es also voll im Mainstream angekommen: Das angebliche Versagen der Bundesregierung bei der so wunderbar heilsbringenden Impfstoffbestellung… Wenn die SPD (Minister Scholz und MdB Post Quelle) ernsthaft einen Impfstoff-Nationalismus für das schützenswerte deutsche Volk und heute gar einen Untersuchungsausschuss gegen Merkel und von der Leyen fordern; oder wenn die BILD-Zeitung heute tatsächlich einmal Merkel kritisiert Quelle; wenn die Mainstreammedien NATIONAL bzw. gegen die EU argumentieren („Wie konnte man die so wichtige Impfstoff-Bestellung ausgerechnet den EU-Dilettanten überlassen?“), dann sollten bei uns Wahrheitssuchern alle Alarmglocken schrillen. Mit diesem Artikel möchte ich darum auch die „alternative Medienszene“ warnen, unreflektiert auf den Merkel-Kritik-Kurs in Sachen Impfstoff-Beschaffung aufzuspringen, nur weil man damit endlich einmal Regierungskritik ohne Gefahr der Ausgrenzung machen und auf billigen Beifall auch vom Mainstream hoffen kann. Es drohen hier gleich mehrere Gefahren – allen voran die indirekte Glorifizierung der Corona-Impfung. Diese Sache droht sich zu einer verführerischen Honigfalle für alternative Publizisten und Politiker zu entwickeln – bzw. das ist bereits geschehen, denn einige HABEN sich leider bereits instrumentalisieren lassen.

Wir erleben im besten Fall ein wahltaktisches Staatsschauspiel pro Spahn und pro SPD; im schlechten Fall führt die aktuelle Ablenkungsdebatte um die verspätete Bestellung des heilbringenden Impfstoff-Wundermittels zu einem perfiden Weichklopfen der bislang weitgehend impfkritischen Bürger, da ja angeblich der Impfstoff begehrenswerter als Gold sei und wir endlich mehr ins Vaterland holen müssten, wobei angeblich Merkel versagt habe…

Hier sind nicht nur bei der BILD-Zeitung FALSCHE Patrioten am Werk – und ganz sicher keine Freunde der deutschen Bürger!

Im Einzelnen: Zunächst fällt auf, dass der Springer-Konzern eigentlich seit 15 Jahren NIEMALS echte Merkel-Kritik ins Blatt gelassen hat. Wenn es nun doch geschieht, dann entweder deshalb, weil man nun das Ende ihrer Kanzlerschaft absehen kann und die BILD keine Rücksichten mehr nehmen zu müssen glaubt (unwahrscheinlich, wenn man die persönliche Freundschaft von Friede Springer und Angela Merkel kennt). Oder aber, die Kritik ist wie immer bestens abgesprochen: Es ist kein Geheimnis, dass Merkel keinen Kanzler Merz als Nachfolger sehen will. Und auch Söder ist nur eine Notlösung für sie. Laschet und Röttgen sind absehbar zu schwach und nicht durchsetzbar. Damit bleibt nur … Jens Spahn. Dieser aber liegt ein gutes Stück hinter Merz in allen Umfragen – und bislang bzw. speziell durch das Thema „Impfen“ wird Spahn auch nicht beliebter. Darum ist es geradezu ZWINGEND aus Merkel´scher machttaktischer Sicht, dass Spahn eben NICHT für das „Impfstoffdesaster“ verantwortlich gemacht werden kann. Und so ist es keineswegs undenkbar, dass sie selbst den Leak jenes angeblich von Merkel erzwungenen Briefs von Spahn an die EU ZUGELASSEN hat, der Spahn nun geradezu als „verantwortungsvollen GEGENPART“ in Sachen Impfstoffbeschaffung dastehen lässt, weil Merkel ja die Beschaffung durch die EU statt durch Deutschland „gegen den Willen von Spahn“ durchgesetzt habe. Oder in den Worten der BILD:
Dabei hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Beschaffung des Impfstoffs im Frühjahr zur Chefsache gemacht. … [Er] hatte er eine Impfstoff-Allianz geschmiedet. Doch dann schritt Kanzlerin Merkel ein und übertrug der EU-Kommission die Verantwortung. Der Beginn des Impfstoff-Debakels …  Nach BILD-Informationen musste Spahn einen Brief an EU-Kommissionschefin von der Leyen verfassen. In dem Schreiben gelobte [man], das Verhandlungsmandat an die EU abzutreten. Der Brief sei auf Druck Merkels und von der Leyens zustande gekommen und sollte in unterwürfigem Ton verfasst werden, erfuhr BILD.“…
Mehr heuchlerisches Staatsschauspiel geht nicht! NIEMALS würde ausgerechnet die BILD einen solchen Brief mit diesem Kommentar ohne Absprache mit Merkel leaken. Ich bitte alle alternativen Publizisten dringend, dies zu bedenken – und sich nicht für durchschaubare Zwecke einer vermeintlich „national“ motivierten Ablenkungsdebatte des sonst immer antinationalen Mainstreams für die ungenügend getesteten Impfungen instrumentalisieren zu lassen!

Bei der SPD ist die Merkel-Kritik ebenso durchschaubar – und ebenso wahltaktisch motiviert: Die in allen Umfragen dümpelnde SPD MUSS sich nun im Wahljahr endlich vom Koalitionspartner absetzen. Dabei „vergisst“ ausgerechnet der in der Impfstoffbeschaffung nun plötzlich ach-so-verantwortungsbewusst-umsichtige Finanzminister Quelle gerne, dass sein Finanzministerium und er selbst im Kabinett den Kurs der EUropäischen Impfstoffbeschaffung seit Mai 2020 immer mitgetragen haben! Im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat die SPD seit Mai 2020 ALLEN Vorschlägen zu EUropäisch statt national organisierten Impfstoff-Vorbestellungen bedingungslos zugestimmt – selbst wenn es um Hunderte Millionen Dosen im Wert von vielen Milliarden Euro ging. Im Herbst wurde in einem unserer Unterausschüsse „EU“ durch eine hohe BMF-Vertreterin genau jene nun von Scholz ostentativ kritisierte Impfstoffbeschaffung durch die EU dargelegt und seitens BMF natürlich auch zugestimmt. DAMALS wäre die Zeit gewesen, dieses Vorgehen zu kritisieren: sowohl den wie immer supranationalen und hoch bürokratischen EU-Prozess als auch die Frage nach der WIRKSAMKEIT dieser Impfstoffe, die damals NOCH MEHR als heute völlig in den Sternen stand! Die AfD hat das auch durchaus getan. TROTZDEM haben der CDU-SPD-dominierte Haushaltsausschuss und das Scholz´sche BMF die OPTIONS-Bestellungen damals noch nicht einmal ENTWICKELTER Impfstoffe mit Steuergeldern zur Kenntnis genommen – und deren organisatorische Beschaffung durch die EU genehmigt! Übrigens sind die damals durch die EU mit Plazet des Scholz´schen BMF bestellten und bezahlten Hunderten Millionen Impfdosen von AstraZeneca, Sanofi und Johnson&Johnson nach allgemeinem Wissen (das über vorklinische Studien schon zum Bestellzeitpunkt bekannt gewesen war!) mehr oder weniger wirkungslos oder mit viel zu vielen Nebenwirkungen belastet, so dass man diese Dosen besser niemals verimpfen sollte, sofern sie überhaupt jemals auf den Markt kommen. Nichts spricht dafür, dass die SPD sich damals gegen das Bundesgesundheitsministerium gestellt hat! Der von MdB Post (SPD) offenbar geforderte Untersuchungsausschuss sollte sich darum durchaus auch mit den Finanzdiskussionen der SPD-Minister im Kabinett beschäftigen. Von Biontech oder Moderna-Bestellungen [diese Stoffe sind zwar wirkungsvoller aber allerdings ebenfalls heikel und unzureichend getestet] wurde uns im Haushaltsausschuss jedenfalls bis Dezember 2020 nichts bekannt.

Wie auch immer:  Für alternative Publizisten ist es vor diesem Hintergrund sehr gefährlich, ausgerechnet HIER nationale Prioritäten zu fordern: Auch wenn NICHT die EU den Bestellprozess übernommen hätte, wären die Impfungen riskant. Eventuell kann und wird es sogar ein VORTEIL sein, dass die Deutschen nun NICHT die ersten Versuchskaninchen sein werden.

Warum? Nun – das WICHTIGSTE in der laufenden Impfstoff-Debatte ist doch Folgendes; und das gilt VÖLLIG UNABHÄNGIG von Nebenkriegs-Schauplätzen wie EU-Bestellungen versus „Impfnationalismus“: ALLE Impfstoffe gegen Covid sind nach allen bisherigen Maßstäben guter Impfstoffentwicklung unzureichend getestet! Apodiktischer Punkt.

Die massenhafte Impfverweigerung großer Bevölkerungsgruppen ist NICHT irrational! Informierte Berufsgruppen wie etwa Mediziner und Pfleger verweigern massenhaft jede Impfung, obwohl (gerade weil) sie zuerst dran wären. In Österreich floppten sogar die verordneten Massen-TESTS auf Corona – von Massen-IMPFUNGEN ganz zu schweigen. Die andauernd im Mainstream wiederholte Thematik der „Knappheit“ der Impfstoffe überdeckt völlig die Tatsache, dass die NACHFRAGE nach den Impfungen überall dort, wo sie wirklich FREIWILLIG stattfindet (das ist in Pflegeheimen in der Praxis leider nicht so) weit unter den erhofften 80% oder gar 90% liegt!

Es ist ein schlechter Witz, bei IRGENDEINEM Impfstoff (auch nicht dem von Biontech, der noch der beste zu sein scheint) derzeit von Sicherheit gegen Nebenwirkungen zu sprechen. Ich bitte die Leser und auch die eigenen Partei- und Fraktionskollegen, diesen Artikel und das darin enthaltene Video anzusehen: Impfstoff-Zulassungsprotokoll beschreibt lebensbedrohliche Nebenwirkungen Quelle. Es gibt bereits jetzt (nur wenige Tage nach Beginn der Impfungen) durchaus massenhafte Nebenwirkungen – auch wenn der Mainstream dazu ganz konsequent schweigt. Selbst „nur“ im Promille-Bereich auftretende (schwere) Schäden werden bei Massenimpfungen zu Zehntausenden schwerer Fälle, wenn wirklich 50+% der Menschen geimpft werden sollen. Erste Notfall-Berichte v.a. von Allergikern gibt es bereits: Quelle.

Und LANGZEITschäden sind selbstredend weder testbar gewesen noch ausschließbar – bei keinem der aktuellen Impfstoffe und schon gar nicht bei völlig neuen Impf-PRINZIPIEN wie etwa beim mRNA-Impfprinzip (zB Biontech), das zuvor noch NIE in der Welt irgendwo eine Zulassung erhalten hatte.

Zuletzt ist auch die WIRKSAMKEIT der Impfung in der Praxis bislang nicht belegt. In UK etwa wird wie wild geimpft – und die Infektionszahlen steigen dennoch permanent weiter an – seit Beginn der Impfung sogar noch stärker als zuvor! Und vermutlich liegt das NICHT an der dortigen MUTATION des Corona-Virus. Falls DOCH, wäre ohnehin das ganze aktuelle Impfkonzept mit den bislang bekannten Seren hinfällig, da offenbar wirkungslos gegen diese Mutation, die natürlich auch nach Kontinentaleuropa kommen wird, wenn sie es nicht längst ist.

Der Kasseler Arzt und Statistiker Fögen hat sich durch das 376 Seiten lange offizielle Protokoll zur Untersuchung der Sicherheit und Effektivität des Covid-19-Impfstoffs gekämpft. Dabei handelt es sich um das zentrale Dokument, das vom Hersteller-Duo Pfizer und Biontech bei der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA zur Zulassung eingereicht wurde. Hier einige seiner Schlussfolgerungen aus diesem Zulassungsprotokoll:

Alleine das Wort „lebensbedrohlich“ taucht in dem Dokument ein Dutzend Mal auf. Allerdings wird darin kein einziges Mal erwähnt, dass die Impfung bei 44 von etwa 44.000 Probanden tatsächlich lebensbedrohliche Nebenwirkungen zeigte, die – so die Definition aus dem Protokoll – ein „dringendes medizinisches Eingreifen erforderten.“… 84 Prozent zeigen mehr oder minder schwere Reaktionen auf die Impfung. Insbesondere jüngere Menschen und Teilnehmer der zweiten Impfdosis berichteten von „teils schweren Beeinträchtigungen des Alltags“.

Und auch die Schutzwirkung der Impfung ist gemäß Zulassungsdokument alles andere als überzeugend: … Wie aus den dargelegten Testresultaten hervorgeht, konnte die Impfung eine „schwere Corona-Infektion“ ganze drei Mal verhindern. Das bedeutet: von über 7.000 geimpften Personen profitierte gerade einmal EINE EINZIGE von der Wirkung [was übrigens die aktuelle Entwicklung im Impfland Großbritannien erklären könnte]. Fögen schlussfolgert, dass eine Entlastung des Gesundheitssystems aufgrund der belegten Impfreaktionen und Nebenwirkungen gar nicht zu erwarten (und auch nicht nachgewiesen) sei.

FAZIT:

Ich halte es für gefährlich, wenn sich alternative Publizisten derzeit der Ablenkungsdebatte um die Impfstoffbestellung einfach anschließen – auch wenn diese von der EU sicherlich TATSÄCHLICH und EU-typisch dilettantisch verhandelt bzw. sabotiert wurde. „EU = EUropas Untergang“ und „Merkel muss weg“ sind seit 1990 bzw. seit 2005 IMMER gute Slogans. HIER ALLERDINGS ist es hochgefährlich, sich einfach in die aktuelle Regierungskritik an deren Impfstoffmanagement einzureihen. Genau diese ABLENKUNGSDEBATTE ist m.E. so GEWOLLT, da sie von den Risiken ALLER Corona-Impfstoffe ablenkt und da sie die faktische Impfpflicht durch das „Halleluja“ auf die „guten, begehrten, heilsbringenden“ Impfstoffe indirekt befördert! Mit aller Gewalt soll so davon abgelenkt werden, dass die Menschen sich keinesfalls schnell anstellen sollten zur Impfung, dass es gerade die Mediziner und Pfleger derzeit keinesfalls massenhaft tun und vielfach verweigern. Lasst euch als Regierungs-Kritiker bitte nicht vor den Karren der Impffans spannen! Wenn wir medial wie der Mainstream mehr Impfstoffe herbeifordern, befördern wir unfreiheitliche Entwicklungen der Aussetzung von Bürgerrechten (perfiderweise dann wieder einsetzbar durch „Freiimpfung“…) ; und damit eine faktische Impfpflicht! Widersteht bitte dieser Versuchung! DIESE Merkel-Kritik sollten wir auslassen bzw. der Pseudo-Opposition überlassen. Es gibt genügend andere Kritikfelder.

15 Comments

  1. Ruth sagt:

    Sehr geehrter Herr Böhringer, Endlich bekomme ich mit Ihrem Artikel mein mulmiges Gefühl bestätigt. Nicht, daß ich mich darüber freuen würde, aber ich bedanke mich. Und wirklich sind enorm viele Alternative auf den Zug aufgesprungen und tun es noch immer. Und dann funktioniert der Impfstoff wie Klopapier…
    Bleiben Sie stark !

  2. Dieter Stümbke sagt:

    Lieber Peter Boehringer,
    vielleicht könnten Sie bezüglich des Impf-Wahns noch mal diese Geschichte mit dem Impfstoff für die sogenannte “Schweinegrippe” aufgreifen. Das scheint aus dem Gedächnis unserer Regierung offenbar verschwunden zu sein.
    Damals rief die WHO und dieser gräßliche Drosten auch eine Pandemie aus.
    Die Bundesrepublik bestellte auf Kosten der Steuerzahler Millionen Dosen “Pandemrix”, ein ebenfalls holterdipolter entwickelter Impfstoff. Dank der Behäbigkeit der deutschen Behörden waren andere Länder, wie Schweden oder Frankreich viel flotten beim Impfen. Es stellten sich bei vielen, besonders bei Kindern, schwerste Spätwirkungen ein. Die Kinder erkrankten an Narkolepsie (eine Art Schlafkrankheit). Diese Krankheit ist unheilbar, und das Leben dieser Kinder ist für immer ruiniert.
    Der Staat vernichtete daraufhin die Impfdosen, natürlich wieder auf Koster der Steuerzahler.

  3. Major Tom sagt:

    Fragen an die Moderation , jeden der etwas darüber weiß, oder Herrn Böhringer, dessen Einsatz ich sehr schätze:

    – Wer darf sich denn überhaupt impfen lassen?
    – Konkret und sicher Getestete, die gesund sind?
    – Schnelltest-Absolventen mit unklarem Status?
    – Infizierte one Symptome?
    – Infizierte mit leichen oder schweren Symptomen?
    – Menschen mit völlig ungeklärter Diagnose?

    Aufklärung dringend erforderlich! Aber Nichts davon passiert, oder doch? Wenn nicht, dann ist das einfach nur ein Verbrechen sondergleichen!

  4. Pat sagt:

    Ich danke ebenfalls für diese Darstellung!

    Sie gibt wieder, was mich seit Beginn der medial breit geäußerten Kritik umtreibt. Kritik an der Impfung wird nicht mehr ansatzweise thematisiert, sondern nur noch an der Knappheit.

    Es ist jetzt höchste Zeit, dass Opposition und freie Publizisten sämtliche Inkonsistenzen in der Argumentation von Politik und Medien deutlich herausarbeiten.

    Wenn „an oder mit“ bei den vermeintlichen Coronatoten keine Rolle spielen, warum dann bei Toten nach Impfung?

    Wenn der weit überwiegende Teil der Gesellschaft laut Umfragen dem jeweiligen Regierungskurs zustimmt, wer hat dann die Kontaktminimierungsappelle der Regierung missachtet und die „Infektion“ so „verbreitet“? Die Maßnahmenbefürworter werden sich wohl daran gehalten haben?

    Wenn es der Regierung aufgrund des jeweiligen Hausrechts von Gewerbetreibenden unmöglich sein soll, zu verhindern, dass diese für Geimpfte öffnen, warum bleibt die klare Positionierung aus, dass keine Ausnahmegenehmigungen erteilt werden, hier vom „allgemeinen Gesamt-Lockdown“ abzuweichen?

    Wenn von der das ganze Jahr über nur leicht schwankenden Zahl der belegten Intensivbetten (gem. intensivregister.de) die Zahl der Coronapatienten auf der Intensivstation abzieht, erhält man mutmaßlich die Zahl der Intensivpatienten aus anderen Gründen als Corona. Diese Zahl war in der Sommersaison hoch und fällt über den Herbst bis heute kontinuierlich stark ab. Hätten wir somit ohne Corona das gesündeste Jahr seit langem?

    Die Liste lässt sich noch fortsetzen.

  5. Major Tom sagt:

    Mich wundert schon seit Tagen, daß fast alle Medien, auch die neuen, wie verrückt nach dem Stoff schreien. Haben die alle den Verstand verloren???? Ein völlig neuer, völlig ungenügend ausgetesteter Stoff birgt immense Risiken, die NIEMAND übersehen kann. Niemals freiwillig dahin gehen. Aber die Politik wird die Impfpflicht durch die Hintertür einführen. Jede Wette. Nicht-Geimpfte werden ausgegrenzt, geächtet, fertig gemacht. Zuviel Geld ist schon verloren, zu viele Pleiten sind so sicher wie das Amen in der Kirche.Aber ihr Ziel, hat die Dame noch nicht erreicht. Erst wenn D endgültig fertig hat, gibt sie Ruhe und grüßt aus Paraguay oder so.

  6. Ito Hotaru sagt:

    schwer zu lesen … das Zeilenformat (Abstand und Länge) ist grausig und die vielen internen Links erschweren es zusätzlich (besser Links in Fußnoten oder als hyperlink und keine vollständigen URLs bitte)

    • J. Hammer sagt:

      Wenn das in Bezug auf dieses heiß diskutierte Thema Ihr einziges Problem ist, sollten Sie zukünftig lieber Märchenbücher oder Boulevard-Zeitschriften lesen. Die sind wesentlich einfacher und anstrengungsfreier zu lesen.

  7. W. Herder sagt:

    Vielen Dank, Herr Boehringer für ihre aufschlussreiche Beschreibung dieses Falles. Nur leider haben Sie in meinem Umfeld keinen guten Stand sobald jemand die Buchstaben AfD vernimmt. Schade, ihren Artikel werde ich wohl leider nicht in den MSM finden.

    • Peter Boehringer sagt:

      Wir können den Leuten die Vorurteile, die der Hass-Mainstream permanent (und zu 90% erfunden / falsch / geframed) schürt, nicht einfach nehmen. Sagen Sie denen, dass alles falsch ist. Nur an den 10% Fehlleistungen bei uns selbst können wir arbeiten.

  8. Bodo Göppert sagt:

    Ich war auch sichtlich überrascht und konnte mir kein Reim darauf machen. Dann Mittags kam noch ein Interview im Deutschlandfunk komplett entgegengesetzt zu dem was man uns seit Monaten einbläuen zu versucht. Aber mit dieser Erklärung gibt es einen Sinn. Danke Herr Böhringer.

  9. OStR Ing.-Wiss. Peter Rösch sagt:

    Ich wundere mich schon, dass niemand seiner Freude Ausdruck gibt, dass der Dreck erstmal aus der Blutbahn draußen bleibt. Das Ausbleiben des Impfstoffs ist doch kein Desaster, vielmehr die ungehinderte Verabreichung wäre ein Verbrechen. – Man könnte auch daran denken, dass tatsächlich Sabotage vorliegt, durch einen imaginationsvermögenden Verantwortlichen, der in einem visionären Moment einen Strick am Hals kratzen spürte . . .

  10. Schneider sagt:

    Glaubwürdige Recherche,wofür in YT dennoch eine Sperre verhängt worden wäre!?!Wahrscheinlich werden noch mehr solcher “trojanischen Pferde” losgelassen;man könnte von unterhaltsamen Zeiten bis zur Wahl sprechen,wäre nicht ALLES zum Nachteil der Bürger ausgelegt.Ich bite dsbzgl.auch mal um Eindeutige Abstimmung innerhalb der AfD!

  11. Herr Müller sagt:

    Diese Gedanken gehen mir schon ein paar Tage durch den Kopf….
    Danke Herr Boehringer für diesen Artikel, denn es ist ein sehr wichtiger Aspekt in der Betrachtung des gesamten Corona- Dilemmas,
    bei der auch die schmutzigsten Tricks angewandt werden. In der DDR gelernt und in der BRD perfektioniert.
    Schön, dass es Menschen gibt die diesen fortwährenden Hoax erkannten und erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.