Politisch korrekte EU-Umschreibungen für »Deutschland zahlt«

Boehringer zu Gast bei Kurz
Treffen in der Österreichischen Botschaft Berlin 12.06.2018
13. Juni 2018
Griechen zahlen Zinsen?
Endsiegpropaganda: Der Euro wird medial für gesund erklärt
22. Juni 2018
Zahlmeister in der EU

Deutschland der Zahlmeister der EU

Politisch korrekte EU-Umschreibungen für »Deutschland zahlt«

Die für EU-ropa konstitutive Idee »Deutschland wird zahlen« ist viel älter als die EU. Geprägt wurde die Forderung des »L’Allemagne paiera« schon 1919 im Umfeld des französischen Präsidenten Georges Clemenceau; dem notorisch deutschfeindlichen Architekten des Versailler Friedensdiktats.

70 Jahre später erinnerte sich dann 1989 sein Nachnachfolger Mitterrand daran und erzwang im Zuge der deutschen Wiedervereinigung eine Umwandlung der bisherigen Freihandelszone EG in eine völlig anders gelagerte »EU«, die sich nach und nach immer mehr (supra)staatliche Souveränität aneignen sollte. Insbesondere aber den Wohlstand Deutschlands – also dessen künftige Steuereinnahmen, das Vermögen seiner Bürger sowie die »Atomwaffe Deutschlands« – wie die superstarke D-Mark damals von Mitterrands Berater Attali genannt wurde.

Wie sehr die französischen Politeliten noch bis heute gemäß Clemenceaus Diktum handeln, sieht man an den Macron’schen Vorschlägen für eine »Vertiefung EU-ropas« – speziell im wirtschaftlichen Bereich.

Obwohl es bereits seit 2008 eine Fülle täglich eingesetzter Rettungsvehikel des Euros gibt, kommen speziell aus Paris und aus dem französisch dominierten Brüssel noch ständig neue hinzu.

Alles lesen …