Wie verzerrt die Presse politische Gewalt in Deutschland sieht

EZB und Antifa versus AfD und Ratio: Demo Regensburg 4.7.2017
4. Juli 2020
Merkel verhandelt Michels Geld weg
Frau Merkel vertritt in Brüssel nicht die Interessen der Deutschen
20. Juli 2020
"Ehrenwerte" Journalisten

Hofpresse berichtet einseitig und lückenhaft

Aufrufe: 7789

image_pdfimage_print

Wie verzerrt die Presse politische Gewalt in Deutschland sieht

Man lügt und betrügt im Mainstream immer dreister, um unliebsame (linke) Wahrheiten zu verbergen oder falsche, meist „rechte“ Gefahren aufzubauschen. Ein Paradebeispiel gestern mal wieder diese Grafik im Mainstream. Erstellt von „AZ Infografik“ – evtl. ist die Grafik sogar von der dpa verfälscht worden, das lässt sich noch nicht sicher sagen. Wie auch immer: Man wird sich auf „optische Zwänge“ herausreden, weil der Balken linker Gewalt von Berlin den Platz gesprengt hätte, was jedoch einfach nur die linke Gewaltrealität in Deutschland dargestellt hätte. Fakt ist jedenfalls, dass die Pressung aller linken Balken um den Faktor 2 zu einem fast 100%igen optischen Erhöhen rechter Gewalt, und damit einer krass unrepräsentativen Darstellung der Relationen von linker und rechter Gewalt führt.

Gewalt Info-Grafik

Politische Gewalt in Deutschland, links vs. rechts

NUR DIES, „rechte Gewalt ist schlimmer als linke“ soll ja beim Leser ankommen, was selbstredend rechte [oder islamistische] Gewalt in keiner Weise rechtfertigen soll!. Eines ist jedenfalls sicher: Wäre dieser Fehler der AZ oder der dpa ANDERSHERUM geschehen, wäre der Aufschrei im ganzen Mainstream gewaltig gewesen und man hätte die Entlassung des Grafikers gefordert. So jedoch: Schweigen im Blätter-Walde, denn es kann nicht sein, was nicht sein darf: „Deutschland hat ein statistisch und gesellschaftlich sehr signifikantes Problem mit LINKER Gewalt.“

Der VS-Bericht, der hier den Datenhintergrund bildete, hatte übrigens diese Fälschung SO nicht drin – der VS betreibt das Lügen- und Lücken-Framing gegen Rechts subtiler – siehe dazu diesen Tichy-Artikel https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/verzerrungen-verfaelschungen-verdrehungen-von-seehofer-bis-zu-infografiken-in-zeitungen , daraus:

„Die Opferrolle steht allerdings auch den Rechtsextremisten nicht zu. Zweifellos steigt ihre Bereitschaft. Und es ist eine Gefahr für Deutschland. Aber ganz sicher nicht die einzige. Und diese Eskalation hat selbstverständlich wie alles andere seine Ursachen, die es ebenfalls zu bekämpfen gilt.  Was allerdings nicht sein darf: Ein noch einmal verfälschend verschärft dargestellter real existierender Rechtsextremismus darf linksextremistischen und islamistischen Extremismus nicht auf diese Weise vertuschen, wie es der VS-Bericht 2019 versucht. Der Kampf gegen Rechtsextremismus darf nicht mehr länger missbraucht werden, jedewede Opposition zu diffamieren, zu diskreditieren und zu denunzieren. Kritik an der Politik der Bundesregierung, Kritik an der Migrationspolitik der Bundeskanzlerin ist nicht Nazi, ist nicht extrem, sondern gutes demokratisches Recht bzw. sogar oppositionelle Pflichtübung, so eine Opposition gegen diese Politik in Stellung gehen will. Nicht mehr und nicht weniger.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.