Boehringer: Bundesrechnungshof bestätigt Bedenken der AfD gegen EWF-Pläne der EU und der Bundesregierung

Keine Nationenauflösung mit Österreich
Österreich entsendet noch nicht einmal einen Vertreter zur Nationenauflösungs-Konferenz von Marrakesch
31. Oktober 2018
Vorstellung Bundeshaushalt 2019 durch Peter Boehringer auf BPK
Peter Boehringer vor der Bundespressekonferenz 9.11.2018
12. November 2018
Peter Boehringer Haushaltspolitischer Sprecher

Haushaltspolitischer Sprecher AfD-Bundestagsfraktion

Boehringer: Bundesrechnungshof bestätigt Bedenken der AfD gegen EWF-Pläne der EU und der Bundesregierung

Berlin, 2. November 2018. Ein am heutigen 2. November veröffentlichtes Gutachten des Bundesrechnungshofs kommt zu folgendem Fazit betreffend den von der EU-Kommission und der Bundesregierung vorangetriebenen „Europäischen Währungsfonds EWF“: „Der Europäische Währungsfonds könnte für Deutschland erhebliche finanzielle Risiken bergen – und die Bundesrepublik sogar ihr Vetorecht verlieren.“

Bundesrechnungshof (BRH) bestätigt Bedenken der AfD

Bundesrechnungshof bestätigt Bedenken der AfD-Fraktion: Keine deutsche Haftungserweiterung durch Europäischen Währungsfonds (EWF)

Peter Boehringer, Vorsitzender des Haushaltsausschusses des Bundestags und Haushaltspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, kommentiert diese Entwicklung:

„Die EU hat zusammen mit der EZB, der Bundesbank und dem ESM inzwischen mehr als 15 sog. ‚Rettungsvehikel‘ zur Dauerrettung des Euros installiert. Die deutsche Haftungs- und später Zahlungslast für den auf Dauer unrettbaren Euro beträgt dadurch bereits heute über 2000 bis 3000 Milliarden Euro.

Alles lesen: https://www.afdbundestag.de/boehringer-bundesrechnungshof-bestaetigt-bedenken-der-afd-gegen-ewf-plaene-der-eu-und-der-bundesregierung/