EWG statt EU
6. Juli 2021
Keine Impfpflicht; keine Diskriminierung, Entrechtung und Verhetzung Ungeimpfter
10. August 2021

Aufrufe: 10814

image_pdfimage_print

Boehringer im ARD-VERHÖR

Antworten auf viel Framing zu Telegram, NWO, Janich und Impfapartheid

Nachdem der staatliche Assistenzfunk ARD erst am 26.7. wieder einmal eine Hetzsendung gegen die AfD gebracht hat, plant er nun die nächste Hyperventilation. Unzensierte Meinungsäußerung (geschützt durch Artikel 5 GG) ist ihm ein Gräuel, denn solche Konkurrenz entlarvt mit der einfachen Kraft der unzensierten Wahrheit seine eigene Verkommenheit.
Da auch ich für diese kommende üble ARD-Sendung speziell zu meiner Meinung zu „Telegram“ interviewt wurde und schon die komplett abwegigen FRAGESTELLUNGEN klar erkennen ließen, dass reine Hetze und vor allem FRAMING mit übelsten Methoden geplant ist, veröffentliche ich hiermit meine Interview-Antworten an die ARD bzw. an den Bayerischen Rundfunk in vollständiger, ungekürzter Form, so dass sie in der bald ausgestrahlten ARD/BR-Sendung nicht unwidersprochen wie sonst immer sinnentstellend gekürzt und absurd geframed werden können. Natürlich ist diese Veröffentlichung ein ungleicher Kampf gegen ein ARD-Millionenpublikum. Aber der GEZwangsfinanzierte linksextreme Regierungsfunk ARD sollte immerhin verstehen, dass es eine Verbreitung unverfälschter Infos auch gegen seinen Willen und seine Macht gibt. Und dass wir uns auf das Grundgesetz berufen und unsere Meinung nicht in DIESER Form verzerren und unsere vollständig rationalen und bürgerlichen Positionen nicht verhetzen lassen.
Bitte also dieses Interview bzw. „Verhör“ lesen und teilen:

 

 

***************
Interview von ARD / Bayerischer Rundfunk mit Peter Boehringer, Juli 2021

Frage Bayerischer Rundfunk / ARD:
Sie haben zwei Mal Inhalte von “Oliver Janich öffentlich” über Ihren eigenen Telegram-Kanal geteilt. Der Kanal “Oliver Janich öffentlich” postete in der Vergangenheit Inhalte aus Ihrem Kanal. Wie erklären Sie sich, dass Ihre Inhalte von “Oliver Janich öffentlich” geteilt werden?

Antwort Peter Boehringer:
Vorab darf ich darauf aufmerksam machen, dass ich sehr ähnliche Fragen schon mehrfach öffentlich und ausführlich beantwortet hatte. Ich mache mir generell NIE Meinungen von Journalisten oder Multiplikatoren zu eigen, nur weil diese Inhalte von mir oft sogar ohne mein Wissen verbreiten. Das gilt für einen Hr. Janich, aber zB auch für eine ARD, die mich auch schon oft millionenfach verbreitet hat, ohne dass ich es wusste oder wollte und vor allem, ohne dass ich mir alles zu eigen machen würde, was die ARD sendet. Auch da kann ich es mir nicht “erklären”? Es GESCHIEHT einfach. Das ist das Wesen von medialen Plattformen, die oft auch ohne explizite Pressemitteilungen von uns aktiv werden. Ein Janich ebenso wie die ARD oder Tausend andere Multiplikatoren.

Im Einzelfall (!) macht man sich durch Teilen von Informationen Dritter natürlich manchmal DOCH Inhalte zu eigen (oder man distanziert sich davon – das kommt vollständig auf die eigene Anmoderation an). Bei mir kommt BEIDES vor – durch buchstäblich TAUSENDE Seiten und Medien, die ich teile oder die umgekehrt mich teilen. Das ist das Wesen sozialer Medien. Und selbstredend ist das weder ein pauschales GOUTIEREN ALLER Inhalte (zB die der ARD oder von Hr. Janich) noch eine pauschale ABLEHNUNG ALLER Inhalte. Die Frage nach einer „Erklärung“ ist mithin seltsam bzw. juristisch und moralisch und journalistisch sehr unbillig gestellt.

Zur Ergänzung noch eine Definition des hier von der ARD / dem BR verwendeten Prinzips der „Kontaktschuld“:

Der Begriff „Kontaktschuld“ beschäftigt sich mit der Problematik, ob man einer bestimmten Person oder Gruppierung vorwerfen kann, dass sie sich verfassungsfeindlich verhält. Dabei ist es vollkommen egal, ob die Person selbst sich auf eine bestimmte Weise verhält, es reicht schon aus, zusammen mit einzelnen Personen oder Gruppierungen gesehen zu werden, denen eine Verfassungsfeindlichkeit oder sonstige Verfehlungen unterstellt wird. Kontaktschuld gehört zu den perfiden Pseudoargumenten, bei denen es nicht um eine sachliche Auseinandersetzung geht, sondern um einen Angriff auf der persönlichen Ebene. Die Kontaktschuld verfolgt dabei das Ziel, unliebsame Meinungen in Misskredit zu bringen, um sie auf diese Weise zu untergraben. In Strafverfahren wird sie deshalb auch nicht als Beweis anerkannt, weil diese Art der Argumentation nicht auf Fakten beruht, sondern auf bloßen Vermutungen oder Assoziationen.” 

 

 

Frage Bayerischer Rundfunk / ARD:
“Oliver Janich öffentlich” verbreitete und verbreitet unter anderem Inhalte von QAnon sowie die Erzählung der “Neuen Weltordnung” (NWO). Beide Erzählungen weisen nach Expertenmeinung strukturell antisemitische und verschwörungsideologische Bezüge auf. Wie ordnen Sie die Erzählungen wie QAnon oder “Neuen Weltordnung” ein? “

Antwort Peter Boehringer:
Auch hier darf ich zunächst darauf aufmerksam machen, dass ich sehr ähnliche „Fragen“, die (v.a. wegen der faktenfreien und gewollten Assoziationen schon in der Fragestellung mit „Antisemitismus“ und „QAnon“) eigentlich perfides, purstes FRAMING sind, schon mehrfach öffentlich und ausführlich beantwortet hatte. Ich bitte Sie und Ihre Leser darum um Kenntnisnahme dieses Videos (PB-YT-Kanal, schon von Juni 2021). Man beachte in der Videobeschreibung die Zeitmarken, mit denen Sie Ihre gesuchten Antworten schnell finden können:

„Grottenschlechte aber exemplarische Presseanfrage an mich“ 

https://www.youtube.com/watch?v=AaEhOnhFf_M

a) Die Antwort zum von mir bis dato noch NIE (!) irgendwo thematisierten Begriff „QAnon“ finden Sie darin ab Minute 18:16. Mein Zitat daraus:
Ich halte QAnon für eine Kunstfigur zur Ablenkung der Massen von realen Problemen der Welt.“

b) Die Antwort zu NWO und zu Ihrem weiteren üblen Framing finden Sie darin ab Minute 14:13. Mein Zitat daraus:
Der Begriff ‚NWO‘ ist Copyright Woodrow Wilson. Von 1918. Da hat er das Wort ‚NWO‘ erfunden. Und ein anderer US-Präsident, George Bush senior, hat es 1991 auch verwendet. Und – weil Sie ‚Antisemitismus‘ und ‚Verschwörungsideologie‘ insinuieren: Die israelfreundlichsten Postillen, wie der Springer Konzern nutzen das Wort: die WELT titelte gerade in einem ganz aktuellen Artikel ‚Eine Neue Weltordnung‘. Und das ist nur eines von Dutzenden von Beispielen, die man inzwischen zur ‚NWO‘ bringen kann. Was ist daran irgendwie unsagbar oder gar ‚antisemitisch‘? Der Mainstream darf es, US-Präsidenten dürfen es seit 100 Jahren. Ich darf das auch sagen! Das ist keine ‚Verschwörungsideologie‘, schon gar keine ‚antisemitische‘. Das wollen Sie doch dem SPRINGER-Verlag nicht ernsthaft unterstellen…!“.

Ich erwarte für diese wirklich üblen Framing-Fragen von der ARD bzw vom BR eine Entschuldigung!

Zur Einordnung der Psyche und des Geldbeutels der von Ihnen genannten, natürlich anonymen und strukturell mit Staatsgeld oder linksextremen NGO-Mitteln korrumpierten „Experten“ und zur „Qualität“ Ihrer Rufmord-Methoden mittels der Antisemitismus- und Kontaktschuld-Keulen seien noch dringend empfohlen diese drei Links:

a) Zu den Framing-Methoden der sog. Experten und Faktenchecker (Nikolai Binner, YT-Kanal)
https://www.youtube.com/watch?v=MjPmwEvZOEU
b) Die Psyche der Verschwörungsleugner („Radio München“, 28.6.2021)
https://www.youtube.com/watch?v=qEu0qQL-AtI
c) Zum üblen Konzept der „Kontaktschuld“ noch meine eigene Einordnung:
https://www.youtube.com/watch?v=AaEhOnhFf_M#t=11m44s (ab Minute 11:44)

 

 

Frage Bayerischer Rundfunk / ARD:
Im Rahmen der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen kritisierten Sie die dort eingeführten Corona-Maßnahmen (Impfangebote für Ansässige). Sie schrieben in zwei Telegram-Posts von “Wahnsinn”. Diese Beiträge wurden ebenfalls über “Oliver Janich offiziell” verbreitet. Was sagen Sie dazu, dass Oliver Janich Ihnen bei diesen Posts zu größerer Reichweite verhilft?

Antwort Peter Boehringer:
Die Framing-Fragen der ARD / des BR wiederholen sich – also muss ich auch die nun bereits mehrfach gegebene ANTWORT wiederholen:

Beiträge von mir (egal ob Phoenix-Bundestags-Videos, Facebook-Einträge, ARD-Interviews oder Telegram-Posts) werden regelmäßig von Dutzenden, oft Hunderten, manchmal von TAUSENDEN Plattformen geteilt. Das ist das WESEN moderner Medienarbeit. Janich ist nur EINER von sehr vielen solcher Multiplikatoren. Manche Telegram-Posts von mir (auch die von Ihnen genannten) wurden von über 200 (!) Telegram-Kanälen geteilt. Auf Facebook ähnlich. Wo ist Ihr Problem? Die ARD / der BR sieht für sich doch selbst auch einen Aufklärungsauftrag (wenn auch nicht von Bürgern erteilt, sondern vom Staat per Zwangsgebühren). So wie wir/ich als MdB ebenso (vom Wähler erteilt). Und im Zeitalter moderner Medien in einem Rechtsstaat hat sogar JEDER Bürgerjournalist (auch wenn er KEIN MdB ist) das Recht auf Verbreitung seiner Informationen und Meinungen – egal ob wahr oder falsch oder diskussionswürdig! Es ist das WESEN des Artikels 5 Grundgesetz (Freie Meinungsäußerung), dass KEINE Zensur und auch keine absolut gesetzte Prüfung von Wahrheitsgehalt stattfinden darf – jedenfalls nicht durch die ARD, höchstens im Einzelfall (Beleidigung, Volksverhetzung) durch Richter.

Darum (Achtung Wiederholung): Ich mache mir generell NIE Meinungen von Journalisten oder Multiplikatoren zu eigen, nur weil diese Inhalte von mir oft sogar ohne mein Wissen verbreiten. Es geschieht einfach – und es wäre komplett unmöglich, diese Dinge auch nur ansatzweise nachzuverfolgen, wer meine Infos alles teilt.

Auch DIESE ARD-/BR-Frage nach einer „Erklärung für mehr Reichweite“ ist mithin seltsam bzw. juristisch und journalistisch unbillig gestellt. Die ARD verhilft ständig kruden Regierungsmeinungen zu „mehr Reichweite“. Bitte in den Spiegel schauen.

 

 

Frage Bayerischer Rundfunk / ARD:
Sie selbst sprachen in Beiträgen auf Youtube und Telegram wiederholt von „Impfapartheid“. Weshalb wählen Sie diesen Begriff?  Inwiefern lässt sich in Ihren Augen die derzeitige Situation in Deutschland mit der in Südafrika zu Zeiten der Apartheid vergleichen?

Antwort Peter Boehringer:
Ich sprach ähnlich wie auch andere Politiker von „Impfapartheid“ oder wenigstens von „Apartheidsdiskussionen“. „Apartheid“ in Südafrika war die mit Staatsgewalt durchgesetzte Zweiklassengesellschaft bei Grundrechten. Zwar fehlt im aktuellen Deutschland der Rasse-Aspekt; aber als Metapher für eine Zweiklassengrundrechtsvergabe taugt der Begriff leider inzwischen auch in der bundesdeutschen Diskussion. Heute (25. Juli) sprechen etwa der grüne Ministerpräsident Kretschmann oder Kanzleramtsminister Braun ganz eindeutig (und obwohl es gesundheitlich und gesellschaftlich und logisch völlig verantwortungslos ist) von der Impfpflicht als Voraussetzung zur Ausübung von elementaren GRUNDRECHTEN laut Grundgesetz! Wir sprechen hier von den Grundrechten wie u.a. der Versammlungsfreiheit, Reisefreizügigkeit, Freiheit der Person, Religionsausübungsfreiheit, Berufsfreiheit sowie sogar von der körperlichen Unversehrtheit!

Die geistige Transferleistung von Südafrika 1989 zur BRD 2021 traue ich meinen Lesern durchaus zu. Auch die ARD / der BR müsste diese metaphorische Nutzung des ursprünglich südafrikanischen Begriffs auf das heutige / bald erreichte Deutschland problemlos verstehen. Sie müssten sogar ALLE Ihre Ressourcen darauf verwenden und nutzen, diese Zweiklassengesellschaft und diese kalte Abschaffung von verfassungsrechtlichen Grund- und Menschenrechten für einzelne diskriminierte Gruppen auf Basis der pervertierten Anwendung des EINFACHgesetzes „Infektionsschutzgesetz“ zu verhindern und die Menschen (also Ihre Beitragszahler) vor dieser Entwicklung warnen und den Rechtsstaat gegen die völlig übergriffige Regierung verteidigen! DAS wäre eigentlich IHRE Aufgabe als ARD-Massenmedium, nicht das Verhör eines einzelnen oppositionellen MdB zu einer terminologischen Befindlichkeit Ihrerseits…

Auch DIESE Frage ist mithin journalistisch und rechtsstaatlich völlig falsch gestellt. Der korrekte Adressat zu all Ihren Fragen zur (fast) schon real existierenden Impfapartheid in diesem Land wäre die Bundesregierung! Bitte an diese wenden und die kalte Abschaffung des Grundgesetzes durch Notstandsgesetzgebung beenden. Danke!

 

 

Frage Bayerischer Rundfunk / ARD:
Sehen Sie sich als parlamentarischer Repräsentant der Bewegung der Kritiker der Corona-Maßnahmen?

Antwort Peter Boehringer:
Ich persönlich nicht: Leider komme ich im Plenum mangels Zuständigkeit zu selten zu Reden über Corona. Ich sehe mich aber als parlamentarischer und auch außerparlamentarischer Repräsentant der Logik und unabhängig recherchierter Fakten. Damit automatisch und auch qua Zuständigkeit in der Fraktion als Warner vor haushalterischen Verwerfungen durch die nunmehr seit 16 Monaten anhaltende „haushalterische Notsituation“ – in deren Namen Olaf Scholz inzwischen fast 500 Milliarden Euro „Corona-Schulden“ gemacht hat; in deren Namen die deutschen Steuerzahler nunmehr bereits für 800 Milliarden sog. „Corona-Schulden“ der EU haften; sowie für fast 2000 Milliarden Euro an EZB-Corona-Anleihekäufen!

Die AfD (also nicht ich alleine) sieht sich durchaus als parlamentarischer Repräsentant zur Wiederherstellung von Logik, Rationalität und Wahrhaftigkeit in parlamentarischen Debatten, von Finanzstabilität sowie eben des Grundgesetzes und unserer Grund- und Menschenrechte, die alle wegen der Corona-Maßnahmen in akuter Gefahr sind!

17 Comments

  1. Peter Boehringer sagt:

    An Klaus R.: Ihr sehr persönliche Zuschrift ist angekommen. Über Geschmacksfragen kann man immer streiten. Hätten Sie meine Presseerfahrung an fast vorderster Front seit vielen Jahren, würden Sie anders raten. Aber wie gesagt: Chacun à son goût. Ich respektiere Ihren Stil, respektieren Sie meinen. Teilen müssen Sie das hier ja nicht – das tun genügend andere. Meine Artikel sind nur ANGEBOTE und keine Zwangslektüre – außer für die vollideologischen Framer der ARD/BR.
    Sie können Ihre empfohlene Methodik ja Ihrerseits leben. Ich werde mir dann ein Beispiel an Ihrem überlegenen-argumentierenden Stil nehmen – senden Sie gerne mal bilateral eine Plattform, auf der Sie aktuell aktiv politisch wirken, danke.
    pb@pbvv.de

  2. Tom267 sagt:

    Ich wünschte mir, die ARD-Inquisitoren würden selbst mal dieser Art Befragung ausgesetzt, und da gäbe es durchaus eine ganze Menge, was es zu fragen gäbe. Zum Beispiel, wer ihnen die Fragen die sie stellen vorgibt oder ob ideologische Indoktrination schon während Ihrer Ausbildung – sofern vorhanden – erfolgt ist, oder erst während ihrer Praktika bei den Medien. Oder wer ihnen beigebracht hat, dass investigative Recherche etwas schlechtes, bzw.. völlig überflüssig ist. Oder ob es in den Redaktionen so etwas wie ein Handbuch für Redakteure betreffend die Handhabung unbequemer Fakten gibt. Oder ob der ausgrenzende und diffamierende Mist den sie da schreiben, ihrer persönlichen Meinung entspricht und wenn ja, wie sie auf so etwas kommen. Wer ist verantwortlich für die Folgen von medialer Diffamierung? Das Autor:in oder die Redaktion oder der die das Herausgeber:innin? Ist es legitim, das Ansehen eines Blattes zu mißbrauchen, um das Ansehen eines Bürgers aus ideologischen Gründen und ohne entsprechende Beweise für das Behauptete mittels purer Dialektik zu zerstören? Etc., etc.

  3. Marco sagt:

    Klasse. Vielen Dank für diese Weiterbildung in Sachen framing.
    Ich schaue schon lange kein Fernsehen mehr, weiß daher kaum, was dort (ab)läuft. Jedoch bekomme ich mit, was meine (tagesscheiß-guckenden) Mitmenschen tun (zB stolz auf „vollständig durchgeimpft“ sein) und ich wundere mich sehr, wie das bei eigentlich intelligenten, gebildeten Leuten passieren kann.
    Jetzt verstehe ich es.

  4. […] +++ Boehringer im ARD-VERHÖR – Antworten auf viel Framing zu Telegram, NWO, Janich und Impfapartheid… […]

  5. Volker Schmidt sagt:

    Sehr gute Antworten Herr Böhringer. Aber warum reden Sie überhaupt mit diesen Hofberichterstattern, die Antworten begreifen die doch sowieso nicht oder müssen auch nicht begreifen. Den geht es auch nur darum Sie und somit die AFD zu defamieren , das ist doch ihr Auftrag und dafür werden doch auch bezahlt. Sie haben doch andere Möglichkeiten ihr Wissen kund zu tuen wie auf Telegram oder anderen Plattformen, da begreifen die Leser auch was sie sagen. Wenn der Gegenüber einen IQ unter 1 hat da kann man reden wie ein Buch und man erreicht 0.

  6. Peter Müller sagt:

    Danke, Herr Böhringer! Wie immer bei Ihnen: Klare, fundierte Aussagen, mit denen die dumpfbackigen Fragesteller nicht klar kommen, weil ihnen der Grips dafür fehlt. Leider müssen wir immer noch diese elenden Zwangsgebühren zahlen und mit ansehen, wie täglich schamloser gelogen und die Wahrheiten verschleiert und vertuscht werden. Bitte schalten Sie im Wahlkampf endlich auf Angriff. Themen gibt es zuhauf. Die AfD muß deutlich mehr Stimmen bekommen als bisher. Sollten die grünlackierten Kommunisten ans Ruder kommen, dann gnade uns Gott! (….und mit dem, bzw. seinen irdischen Stellvertretern habe ich nun wirklich nichts am Hut.)

  7. Armin Helm sagt:

    Ich bin AfD-Wähler und habe kein Problem mit Herrn Boehringer. Dessen ungeachtet würde ich dennoch Distanz zu O.Janich halten, denn – der ist nicht “normal”. Die von ihm vertretenen Thesen sind teilweise nur noch absurd, Beweise für irgendwas existieren ausschließlich in seiner wilden Phantasie, die Mondlandung gab es nicht und die Kabbala ist an allem schuld. Ferner hat er seinen YT-Kanal selbst auf privat gestellt, er ist also keineswegs gelöscht worden, wie er behauptet. All das und vieles mehr macht Janich zu einem der unglaubwürdigsten Selbstdarsteller überhaupt. Ihn zu zitieren bedeutet sich in seine Neurose ziehen zu lassen. Das nutzt niemandem.

    • Peter Boehringer sagt:

      Auch hier nochmals wiederholt: Niemand “zitiert” hier Janich. Um seinen YT-Kanal geht es hier auch nirgendwo, sondern um telegram.
      Und ja, bei Janich muss mn beileibe nicht alles für richtig halten. Es ist eine MEDIENPLATTFORM, nicht mehr. Wie die permanent Lügen und Halbwahrheiten und Selbstdarstellung betreibende ARD-Plattform eben auch. Nicht mehr und nicht weniger steht im Artikel und nur darum geht es. Bitte nochmals lesen. Danke.

  8. Weiler Franz sagt:

    Hallo Herr Boehringer,
    zunächst meine Hochachtung, mit welcher Ruhe und Professionalität sie mit Fakten kontern.
    Diese perfiden Verbalrundumschläge der ARD werden hoffentlich bald ein Ende finden,genauso wie diese Zwangsgebphren.
    Ich hoffe auf eine erfolgreiche Wahl,und auf eine AfD ,die endlich mehr Mitsprache im Bundestag bekommt.
    Ich bin fest überzeugt,dass nur die AfD den geplanten Untergang Deutschlands verhindern,oder zumindest verzögern kann.
    Bitte weiter so,und gespannt sein auf die Darstellung des Interviews durch ARD.

  9. Hans Hartung sagt:

    Die Angriffe haben Sie nicht nur exzellent pariert, sondern zurecht gleichzeitig diesen abstoßenden Wahrheitsunterdrückern wieder entgegengeschleudert. Danke, Herr Boehringer.

  10. Rita Handt sagt:

    Lieber Herr Boehringer! Chapeau für alle Ihre regelmäßig von mir gehörten und gelesenen Beiträge! Für mich sind Sie der absolut beste MdB der Alternative für Deutschland, der ich selbst 2013 als ehemaliges, langjähriges Mitglied der CDU (20 Jahre) beigetreten bin. Und das aus voller Überzeugung, aber leider aus alters- und gesundheitlichen Gründen nur noch als passives Mitglied. Dafür mache ich eben “Reklame” für die AfD in vielen persönlichen Gesprächen oder über Weitergabe von Informationen über eMail oder Nachrichten. Die üblichen Presse-, Funk- und TV-Dreckschleudern haben bei mir absolut keine Chance, die ignoriere ich vollständig. Die vielen dummen Mitläufer in diesem Land machen mich nur noch traurig. Das wird nicht gut enden. Ihnen aber an dieser Stelle meinen herzlichsten Dank für Ihre tolle Arbeit! Mit besten Grüßen Rita Handt (AfD-Berlin-Mitte)

  11. Sehr geehrter Herr Böhringer,

    sehr geschickt geantwortet. Prima. Auf keinen Fall „die Butter vom Brot nehmen lassen“.

    Vielen Dank für Ihre Arbeit, insbesondere auch im Hinblick auf die Migration.

    Besten Grüßen

    Gerhard Hildebrandt

  12. Dieter Leusch sagt:

    Danke!
    Mit diesen Antworten, basierend auf guter Argumentation, kann man nur dem Framing und den Verdrehungen / Unterstellungen der MSM begegnen – oder man antwortet auf solche „geframten“ Fragen nicht.
    Der Begriff „Kontaktschuld“ scheint aus der Handlungsanweisung Mielkes für seine STASI Mitarbeiter zu stammen. Gut Geschulte wurden ja in die Institutionen nach der Wende zu Hauf übernommen….

  13. Jochen Arweiler sagt:

    Daß Sie noch immer mit großer Langmut derart billige Scheinfragen, die erfahrungsgemäß nur den Zweck der Verleumdung Ihrer Person verfolgen, logisch, ausführlich und sachlich korrekt wie vollständig beantworten, spricht für Sie als parlamentarischer und außerparlamentarischer Aufklärer unseres Volkes und vice versa gegen die saubere journalistische Intention der ARD/Bayrischer Rundfunk. Selbst wenn man erfahrungsbasierte Zweifel an der Lauterkeit & Korrekturbereitschaft dieser mit dem Zwangsmittel GEZ unterhaltenen Institution haben kann, ändert dies nichts an der Notwendigkeit, ihr immer aufs Neue die Wahrheit vor Augen zu stellen. Das war schon immer die Verpflichtung und Funktion der Wahrheit in allen Sektoren unseres Lebens. Vielen Dank für Ihre Mühe!

  14. Dieter Leusch sagt:

    Danke!
    Nur mit diesen Antworten, basierend auf klarer Argumentation, kann man den Fragen des Framing und der Verdrehungen des vom Bürger bezahlten Staatsfunks begegnen – oder darauf gar nicht antworten.
    Der Begriff der „Kontaktschuld“ scheint aus der Handlungsanweisung Mielkes an seine STASI Mitarbeiter zu stammen.
    Man hat ja viele von denen übernommen…

  15. Funk sagt:

    Hallo ich schreibe hier das erste Mal obwohl ich ihre Videos von Anfang an schaue.Ich finde die Antworten von Ihnen Herr Boehringer sehr gut wenn nicht sogar super, ich wünsche mir von der Fraktion gleiches gegen dieses Mainstreamframing.

  16. Erika Lauth sagt:

    Ich weiß gar nicht wie Sie das überhaupt aushalten können, und dann immer noch so tolle Antworten liefern. Vielen Dank. Weiter so. Ich wünsche Ihnen die Kraft zum weitermachen. Passen Sie auf sich auf ! Alles GUTE für Sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.