Peter Boehringer
EU will Maastricht-Kriterien aufweichen und weitere Kompetenzen an sich ziehen
27. Oktober 2021
Boehringer: Die Ampel will den Bundesstaat Europa – Utopie oder Verfassungsbruch mit Ansage
25. November 2021

Sammy Khamis, Bayerischer Rundfunk, BR Recherche

Aufrufe: 1044

image_pdfimage_print

Erneut übergriffige Recherche-Methoden des BR gegen die AfD

Der staatliche Assistenzfunk ARD hat in Form der „BR-Rechercheabteilung“ erneut übergriffig zugeschlagen. Man liest in geschlossenen Chatgruppen mit – identifiziert die Schreiber dort und schreibt sie nach Eruierung der jeweiligen Email-Adressen an, konfrontiert die Schreiber der (im Kontext zumeist völlig harmlosen) Zitate in hoch suggestiver, vorwurfsvoller Form damit; man droht in Kalt-Emails mit Veröffentlichung und setzt sogar Fristen für die Antworten von Menschen, die in keiner Weise zu einer Stellungnahme zu ihrer privaten und zT. uralten Kommunikation verpflichtet wären.

Als öffentliche Personen sind wir MdB´s solches Gebaren zwar schon fast gewöhnt. In dieser Form des Anrüpelns von privaten Menschen (die in diesen Gruppen zum Teil – oftmals aber auch nicht AfD-Mitglieder sind), erreicht der Kampfmodus der selbsterklärten nicht-neutralen Haltungsjournalisten bzw. Politaktivisten des BR einen neuen Höhepunkt. Gegen den ich hiermit im Namen der Betroffenen protestiere. Geheimdienstmethoden sollten dem Verfassungsschutz vorbehalten bleiben – und nicht von dem sich per Auftrag und Satzung parteipolitisch NEUTRAL zu verhaltenden GEZwangsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk angewendet werden! Und wann hätte man je von der ARD/BR ein solches Vorgehen gegen zB GRÜNE oder LINKE Chatgruppen gesehen?

Wie schon bei früheren Anfragen sehe ich selbst als öffentliche Person solche Anfragen entspannter. Von UNS darf und muss man ein höheres Maß an Transparenz erwarten, obwohl es auch bei uns Grenzen zur Privatsphäre gibt. Im Zuge dieser Transparenz mache ich hiermit auch diesmal wieder die „Recherche“-Anfrage des BR öffentlich. Ebenso meine Antwort – fast ungekürzt. Viel Spaß und guten Erkenntnisgewinn beim Lesen. Man sollte wissen, mit wem man es beim ach-so-„neutralen“ öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu tun hat. Lesen Sie solche Berichte immer als „Nachrichten“ – im Sinne von „Richten Sie sich gefälligst danach – wir vom Regierungsfunk wissen, was gut für Sie ist“!

Nur diese Transparenz stellt sicher, dass die erwartbar üblen Suggestiv-Artikel mit Falsch-Kontext in den bald erscheinenden BR-Artikeln oder bald ausgestrahlten ARD/BR-Sendungen nicht unwidersprochen sinnentstellend gekürzt und absurd geframed werden können. Natürlich ist diese Veröffentlichung ein ungleicher Kampf gegen ein ARD-Millionenpublikum. Aber der GEZwangsfinanzierte linksextreme Regierungsfunk ARD sollte immerhin verstehen, dass es eine Verbreitung unverfälschter Infos auch gegen seinen Willen und seine Macht gibt.

***************

Von: Peter Boehringer (AfD)
Gesendet: Mittwoch, 24. November 2021 14:03
An: ‘Khamis, Sammy’ <Sammy.Khamis@br.de>
Betreff: AW: Anfrage BR/ ARD

Sehr geehrter Herr Khamis vom „BR-Recherche- und AI-Lab-Team“,

Bei Ihrer letzten „Recherche-Anfrage“ dieser Art hatten Sie mich gebeten, Ihren Namen bei einer Veröffentlichung rauszulassen. Was ich dann aus Kulanz auch getan hatte. Ich werde Ihre Anfrage auch diesmal wieder öffentlich machen; werde jedoch diesmal Ihren Namen NICHT mehr außen vor lassen können, da Sie selbst und Ihr „BR-Recherche“-Team offenbar in keiner Weise einsichtig ob der Übergriffigkeit Ihrer extrem selektiven und suggestiven sog. „Recherchen“ waren und sind. Und ich werde dies auch anderen (offenbar vielen) Betroffenen der AfD-Telegram-Gruppen so empfehlen. Anzeige wegen möglicher Verletzung des Fernmeldegeheimnisses und der DSGVO behalte ich mir zudem vor – auch wenn Sie sich da vermutlich irgendwie rausreden können („von Dritten zugespielt / Quellenschutz“, blabla).

Fiktive (da sogar für uns Angefragte selbst nicht mehr überprüfbare) Uralt-Aussagen kann niemand heute seriös kommentieren, zumal man Aussagen in Chatgruppen schnell tippt und dann ggf. auch noch öfters korrigiert. Das „Zitat“ unten könnte so – kann aber auch leicht oder ganz anders temporär oder auch dauerhaft auf Telegram gestanden haben. Ich habe schon derart viele Verfälschungen erlebt, dass man das immer am Original prüfen müsste, das ich in diesem Fall aber nicht im Chat finden konnte.

Vor allem aber: Sechs Monate sind bei einer sich rasch entwickelnden Epidemie eine Ewigkeit, so dass man alle Aussagen immer im Lichte ihrer Zeit sehen muss. Anfang 2021 gab es sogar NOCH weniger Infos zu den experimentellen „Impfstoffen“ als heute. Und selbstredend MUSSTE man davor warnen – nur acht Wochen nach Einführung in Deutschland bei Testphasen, die normalerweise bei sechs bis zehn Jahren liegen! In diesem Sinne war meine damalige vorsichtige Aussage (wenn korrekt zitiert) viel seriöser als die der Regierungsexperten. Ich stehe auch heute vollumfänglich dazu: Auch die Geimpften sind in erheblichem Maße Teil des Infektionsgeschehens; sie können infiziert werden und andere anstecken.

Und vergessen Sie nicht, wenn Sie das zitieren sollten, die 180-Grad-Volten der Herren Lauterbach und Montgomery oder auch Spahn im BR ebenfalls kritisch zu erwähnen: „Eine Impfpflicht macht keinen Sinn“ (Lauterbach 2020) versus „Impfpflicht schützt alle“ (Lauterbach 2021); bzw. „Es wird niemals eine Impfpflicht geben – auch keine indirekte“.

“Eine Impfpflicht macht bei SarsCov2 so wenig Sinn wie bei Grippe. Wenn die Impfung wirkt wird sie auch freiwillig gemacht. Wenn sie viele Nebenwirkungen hat oder nicht so gut wirkt verbietet sich Impflicht. Daher nie sinnvoll” Karl Lauterbach 16.05.2020

Hier nachlesbar: https://www.facebook.com/peter.boringer.7/posts/3155586214678436 oder https://t.me/pboehringer/1184 (und ja, dies ist tatsächlich ÖFFENTLICHE Info – dies dürfen Sie also zitieren – sogar ohne Rückfrage).

Jede weitere Korrespondenz zwischen uns wird zeitnah öffentlich gestellt. Ihr anmaßender Disclaimer unten („Inhalte dieser Mailkorrespondenz sind grundsätzlich vertraulich“) hat (wie wir bereits festgestellt hatten) bei einem proaktiven Anschreiben durch Sie an mich für mich selbstredend keine rechtliche Bedeutung. Klagen Sie also gerne gegen die Veröffentlichung, Sie völlig „neutraler“ Herr Khamis. Und danke für Ihre ehrliche Selbstdarstellung auf Twitter als Politaktivist https://twitter.com/Sammy_Khamis  – und eben nicht als Reporter. Übrigens sollte der BR uns bei dieser Sichtweise dringend von der GEZ-Pflicht befreien.

 

PS: Es ist wirklich unsäglich, dass Sie selbst in Ihrer letzten Mail an mich dringend um Nichtveröffentlichung Ihrer Identität gebeten haben. SIE SELBST aber nun höchst private Chatdaten (nicht von mir – sondern von Dutzenden einfachen Mitschreibern in geschlossenen Chatgruppen, die noch nicht einmal reine AfD-Mitgliedsgruppen sind) für Ihr Agitprop gegen eine demokratisch gewählte Partei nutzen. Messen mit zweierlei Maß also –auch bei der Privatsphäre– übel.

mfg PB

***********************

Von: Khamis, Sammy <Sammy.Khamis@br.de>
Gesendet: Mittwoch, 24. November 2021 13:05
An: Peter Boehringer (AfD)
Betreff: Anfrage BR/ ARD

Guten Tag sehr geehrter Herr Boehringer,

im Rahmen einer Recherche für BR/ ARD, möchte ich Sie bitten, mir unten stehende Fragen schriftlich bis Freitag, 26. November, 12 Uhr zu beantworten.

1. Ist es zutreffend, dass Sie Mitglied in der Telegram-Chatgruppe „Axxxxxxxxxx Nxxxxxxxxxxgruppe Bayern“ sind oder waren?

2. Am 16. März veröffentlichten Sie dort nach unseren Informationen folgende Nachricht: „Ich sage nur seit vielen Monaten, dass wir das (objektiv bestehende) Impfmanagementdesaster der BuReg nicht medial ausnutzen sollten, weil es indirekt die Impfung adelt als Lösungsweg. Was sie nicht ist! Jedenfalls nicht auf Basis der heute verfügbaren Impfstoffe – und das war auch seit Monaten klar.

Wie beurteilen Sie Ihre Aussage, Impfungen seien nicht der Lösungsweg aus der Pandemie heute in Anbetracht der aktuell gemeldeten Corona-Zahlen (Inzidenzen und Krankenhausbelegung) unter Ungeimpften?

Vielen Dank und beste Grüße

Sammy Khamis

Reporter

Bayerischer Rundfunk

BR Recherche | BR Data | BR AI-Lab

Floriansmühlstraße 60 | 80939 München

Mobil +49 176 7xxxxxxx

Sammy.Khamis@br.de

Twitter

Die Inhalte dieser Mail sind grundsätzlich vertraulich.  Das unerlaubte Kopieren sowie die Weitergabe dieser Mail  und/ oder darin erhaltener Informationen ist nicht gestattet.

5 Comments

  1. Elisabeth Braun sagt:

    Lieber Herr Boehringer,
    der von Ihnen oben zitierte Satz zum Thema “Impfmanagement-Desaster der Bu-Reg.” ist absolut treffend und ganz wichtig! So habe ich das auch immer empfunden, wenn jemand dieses Missmanagement kritisierte! Sie finden immer tolle Formulierungen!
    Ich habe Ihnen in einer Mail (an “Bundestag” und “info .@)” 4 Anhänge zu wissenschaftlichen Sachlagen zum Thema Injektion (und “keine Notwendigkeit der Grundrechtseinschränkung”) gesendet, die ich in vielmonatiger Zeit erarbeitet habe (Quellen: Bhakdi/Reiss, Yeadon, Montaigner, Hockertz ,Corona-Ausschuss; bin Akad., war 39 Jahre im Beruf, war im LFA8 (bin ausgetreten aus ernstzunehmenden Gründen) bin Mitglied, hab Mitgliedsnummer in die Mail geschrieben).mit Quellen und Filmhinweisen, alles “legitimiert”, damit Sie Material haben , Weiteres in der Mail. B I T T E lesen Sie diese Mail. (vom 22.11. oder 23.11, bin vergeßlich, es ist alles zuviel ) Es ist eine Wissenszusammenfassung und ein wörtlich transskribiertes Interview mit Hockertz zur Rechtslage bei der Impfgenehmigung u.v.m.,; das allein hat 30 Stunden gedauert, bitte nehmen Sie sich die Zeit zum Lesen, Sie m ü s s e n das alles wissen, jeder Politiker im BT müsste es wissen!
    Hoffnungsvolle (dass Sie sich die Zeit zum Lesen nehmen) und dankbare (für Ihr riesiges Engagement) Grüße
    Elisabeth Braun
    Elisabeth Braun

    • Peter Boehringer sagt:

      Danke Frau Braun. War angekommen (gleich zweimal – an den von Ihnen genannten Daten). Ich darf Ihnen aber sagen, dass ich die Quellen alle schon lange kenne. Ihre Zusammenfassung ist dabei sicher nochmals hilfreich, Danke sehr! PB

  2. Manfred Huber sagt:

    Lieber Herr Boehringer,

    ich persönlich finde ihre Beiträge in Telegram hoch informativ und interessant. Es gibt nur ein paar Personen in Telegram die die Bürger neutral informieren.
    Das sind sie, Frau Ebner Steiner und Herr Protschka, obwohl ich bei der oberbayrischen Aussprache genau hin hören muss. Ich denke, dass sie der
    Regierung schon ein Dorn im Auge sind, wer für die Wahrheit eintritt und informiert, werden sie versuchen zu diskreditieren und öffentlich Mundtot zu machen.
    Ich hoffe, dass sie so bleiben wie sie sind. Lassen sie sich bitte nicht unterkriegen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Manfred Huber

  3. Celciur sagt:

    Sehr gut, Herr Boehringer!
    Man muss diese Wortverdreher und Lügner, die den ehrbaren Beruf von Journalisten durch den Schmutz ziehen, entlarven!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.