Kein Feiertag für Deutschland – die EZB ist seit 25 Jahren ein Destabilisierungsfaktor
24. Mai 2023
Anetta Kahane, Collage, Bild Wikipedia
Skandaldebatte um AfD-Verbot: Der Dieb schreit „Haltet den Dieb“
7. Juni 2023
Kein Feiertag für Deutschland – die EZB ist seit 25 Jahren ein Destabilisierungsfaktor
24. Mai 2023
Anetta Kahane, Collage, Bild Wikipedia
Skandaldebatte um AfD-Verbot: Der Dieb schreit „Haltet den Dieb“
7. Juni 2023

Peter Boehringer am 22. Mai 2023 in Hamburg

image_print

Lebenslügen offen aussprechen

Rede Peter Boehringer im Hamburger Rathaus, 22.5.2023: „Inflation und politische Lebenslügen in Deutschland“

Danke, liebe Kollegen der Hamburger Fraktion,
meine verehrten Damen und Herren:  

Da wir ja im Hamburger Rathaus sind, darf ich zunächst auf das hier an Ihrem Eingangsportal eingravierte Zitat hinweisen:

„Libertatem Quam Peperere Majores Digne Studeat Servare Posteritas.“ / „Die Freiheit, die die Vorfahren errungen haben, möge die Nachwelt würdig bewahren“.

Das steht hier am Rathaus. Und das wäre auch ein schönes Motto für heute. Allerdings nur noch als IDEAL, denn Freiheit setzt teilweise auch eine MATERIELLE Basis voraus, die die jahrzehntelange Falschpolitik von RotGrünSchwarzGelb allmählich zerstört. An diesem Punkt hatten ja sogar die materialistischen Alt-Sozialisten recht: Es kann Freiheit eigentlich nur mit einem Minimum an materiellem Besitz geben, das wir u.U. schon in naher Zukunft verlieren werden.

Ein Verlust der MATERIELLEN Errungenschaften Deutschlands wird darum schleichend zu einem Verlust unserer IDEELLEN Errungenschaften führen – und damit des Deutschlands, wie wir es kennen und lieben.

10 Jahre AfD waren darum nicht nur ein Abwehrkampf gegen FINANZIELLE Lügen (Stichwort Euro-Rettung), sondern auch gegen LEBENSlügen. Dieser FREIHEITSkampf ist unsere eigentliche raison d´être – unsere Existenzberechtigung!
Hier nur EINIGE der Lebenslügen und Fehlentwicklungen in praktisch ALLEN relevanten Politikbereichen: Der illegale aber faktisch existierende EU-STAAT, die Euro-Dauerrettung, die antirationale Energiepolitik, falsche und zu schnelle Zuwanderung, der Kulturmarxismus an allen Ecken, ungedeckte Geld- bzw. Schuldenpolitik, die Abschaffung des Nationalstaats als sichere Heimat für alle. Die Auflösung unserer Freiheits- und Bürgerrechte in der Coronazeit. Die behauptete Verteidigung Deutschlands am Hindukusch, in Mali, im Sudan oder im Donbass. Die grüne Planbürokratie, die Wokeness, die CO2-Klimareligion.

Oder Sprüche wie „Es gibt KEINERLEI Zusammenhang zwischen Zuwanderung und Wohnungsmangel“ oder „KEINEN zwischen Zuwanderung und Gewaltdelikten“.
Überall also Verdrehung und Lüge. Nicht zufällig waren die beiden Hauptslogans der AfD bei den beiden vergangenen BT-Wahlen 2017 und 2021 „Mut zur Wahrheit“ und „Deutschland – aber normal.NUR die AfD hat zu all diesen Lügen und Fehlern der Altparteien einen GRUNDLEGEND anderen Angang!

Was genau aber WÄRE nun gute Politik für Deutschland: Oft höre ich dazu: „Ihr müsst einfach realpolitisch von der HEUTIGEN Situation ausgehen und LÖSUNGEN aufzeigen!
Und ja, natürlich ist das so. Aber politische Änderungen bzw. Lösungen, die auch FUNKTIONIEREN können, setzen zunächst eine AUFARBEITUNG der Fehlentwicklungen voraus – also die klare Ursachenforschung und auch das AUSSPRECHEN, warum wann was durch wen falsch gemacht wurde. Sonst besteht überall Wiederholungsgefahr!

Doch selbst Aufklärung und Aufarbeitung genügen alleine nicht: An vielen Stellen (nicht an allen) wäre eine einfache REVISION der Fehlentscheidungen die beste Lösung! Es GIBT oftmals selbst mit viel Kreativität keine irgendwie nur „kurskorrigierenden“ Lösungen mehr: Die 180-Grad-Wende und eine Rückabwicklung der Fehlentscheidungen wäre in vielen Bereichen das Beste für D!

Und ja: Für klassisch Konservative klingt das mit der 180-Grad-Wende vielleicht etwas zu sehr nach Revolution. Doch das ist ur-KONSERVATIV: bewahrend. Wir erleben heute eine Revolution von OBEN: täglich, umfassend und brutal gegen Freiheit, Demokratie und Recht – also gegen ALLE Buchstaben der viel­beschworenen „F-D-GO“! Jede REaktive Wende ZURÜCK zu dieser FDGO ist also konservativ – so wie es ja auch Helmut Kohls CDU schon im Wahlkampf 1982 PLAKATIERT – aber eben nie VOLLZOGEN hat.

Ausnahmen sind vielleicht Bereiche, in denen Strukturen schon irreversibel verändert wurden: etwa durch die bereits erfolgte Zuwanderung der Falschen; oder durch stillgelegte Kohlekraftwerke (wie hier in HH-Moorburg), zerstörte Kernkraft­werke, bereits aufgebaute Windräder; oder auch demographische Probleme, was natürlich niemand mehr rückgängig machen kann.

Aber bei der Euro-Frage, der EU-Zugehörigkeit, der Bildungs­politik, auch bei Pandemiegesetzen, bei der Falschausrichtung der Schuldenpolitik, der Militärpolitik, der CO2-Klimareligion, der grünen Überregulierung, bei den planwirtschaftlichen Vorgaben an allen Ecken der Politik, in der woken und damit irrational-unnatürlichen, z.T. antibiologischen und antiwissenschaftlichen Gesellschaftspolitik kann nur eines gelten: zurück zum status quo ANTE, denn solche Politik ist nicht nur ruinös, sondern GEFÄHRLICH! Eine AfD-Regierung müsste hier schlicht bereits ERLASSENE Gesetze wieder AUFHEBEN.

Man denke nur ganz aktuell an das neue „Selbstbestimmungs­gesetz“, nach dem jede und jeder sich einmal pro Jahr ein anderes Geschlecht geben kann – von männlich zu weiblich – und nach einem Jahr dann zu „divers“…!

Der Begriff „woke“ ist bereits SELBST eine 180-Grad-Irreführung: Er bedeutet erwacht – erwachet – Wachturm – Zeugen Jehovas. Das ist die Sprache irrationaler Sekten! Nein: Überall müssen wir zurück zu Rationalität, Stabilität, Ehrlichkeit, Naturwissen­schaft und wohlverstandenem nationalen Eigeninteresse!
Wenn es sein muss über 30 Jahre zurück. Aber natürlich keine 80 – um diesen üblen Vorwurf gleich vom Tisch zu nehmen!

10 Jahre AfD – 10 Jahre Kampf gegen Lebenslügen: All die genannten Fehlentwicklungen haben nicht nur FATALE Folgen für die Staatsfinanzen. Noch mehr leiden darunter die Bürger, die Kleinunternehmer, der Mittelstand!

Unternehmen brauchen Wahrheit, Vernunft, stabile und faire politische Rahmenbedingungen. KEINE Lügen und Schönfärbe­reien, keine Inflation, die jede Planungsrechnung und damit jede effiziente Produktion verunmöglicht. Und auch keine Zuschuss-Almosen wie –eine aktuelle Debatte in Berlin– subventionierten Industriestrom, den die Unternehmer dann hintenherum über höhere Steuern und CO2-Zertifikate letztlich SELBST finanzieren!

2023 bringt einen weiteren Jahrestag: 100 Jahre deutsche bzw. Weimarer Hyperinflation, der Auftakt von inzwischen VIELEN Hoch-Inflationen der Papiergeld-Neuzeit. Ausgelöst nicht NUR durch den Versailler Vertrag, sondern bereits durch die Aufgabe des Goldstandards 1914 bzw. endgültig dann 1971.

2013 war die Bundesbank-Bilanz noch immer mit 12% SUBSTANZ (also Gold) hinterlegt. Heute trotz VERDOPPLUNG des Goldpreises nur noch zu 6%! Grund sind die schlechten Anleihen, die die Bundesbank monetisiert hat.
Die Geldmenge wächst viel schneller als die Gütermenge!
Und da der Geldüberhang irgendwann korrigiert werden muss, gibt es, wenn kein Realwachstum da ist, nur wenige Möglichkeiten, um ihn abzuarbeiten: die INflationäre – oder eben die DEflationäre „Währungsreform“, ein Euphemismus für Staatspleite! Dabei geht aber niemals der STAAT pleite, sondern immer der BÜRGER!

ALLE Versuche, den Geldüberhang zu beseitigen, führen zu Verarmung, weswegen schon das anfängliche, ach-so-soziale Gelddrucken in Wirklichkeit ein A-SOZIALER Inflationsvorgang ist! Roland Baader meinte dazu: „Wir werden nachhungern müssen, was wir über Schuldenaufnahme vorausgefressen haben.“

ALLE Gründe unseres Niedergangs von Geld und Finanzen bis zur Energie- und Kriegswirtschaft sind POLITIK-gemacht. Darum gilt heute mehr denn je Ludwig Erhards Feststellung von vor 60 Jahren: „Die Inflation kommt nicht über uns als ein Fluch oder als tragisches Geschick; sie wird IMMER durch eine leichtfertige oder sogar verbrecherische Politik hervorgerufen!“

In allen Zeiten gab es Methoden der Verschleierung offener Teuerung: Heimliche Verschlechterung der Edelmetall-Münzen, Manipulation der Inflationsstatistiken.
Gerne auch Politik auf Pump: früher etwa Aufrüstung über MeFo-Wechsel, heute Rüstung über Bundeswehr- bzw. Ukraine- „Sondervermögen“. Oder staatlich verfügte „Preisbremsen“ – diese sind auch heute wieder da: bei Mieten, Strom- und Gas; bald kommen sicher auch noch ALLGEMEINE Preis- und Lohnstopps.
Güter werden so KNAPPER, aber die Teuerung wird ZUNÄCHST nicht offen sichtbar!

Auch 1923 schon litten mittelständische Selbständige wie Handwerker und Einzelhändler unter der Teuerung: Weil der Staat alle Güter der Grundversorgung mit Preisbindungen belegte, konnten sie keine Gewinne mehr einfahren, obwohl sich ihre Lager schnell leerten. Zudem vernichtete die Inflation real auch KAPITAL der Mittelständler – und damit Investitionsvermögen.
Diese Entwicklungen untergruben die Basis des solide wirtschaftenden Kaufmanns – genau wie heute.  

Der SCHLIMMSTE Inflationstreiber aber ist immer der KRIEG! Auf der einen Seite erzeugt er massenhaft Schulden über ungedecktes, inflationäres Kreditgeld zur Kriegsfinanzierung. Wir HABEN bereits 100 Milliarden Euro „Sonderschulden“ durch unsere Kriegsbeteiligung bekommen. Das sind IHRE Steuern von morgen. Und das sind dann die fehlenden Staatsleistungen für Krankenhäuser und Schulen!
Und auf der Angebotsseite vernichtet Krieg Güter und führt so Knappheit herbei. KRIEG ist also nicht nur GRAUSAM, sondern ASOZIAL.
Beide Punkte hatte schon Hemingway erkannt: „Der erste Ausweg einer schlechten und opportunistischen Regierung ist die Inflation. Der zweite ist Krieg. Beide bieten einen vorübergehenden Scheinwohlstand; aber beide bringen eine dauerhafte Ruine.“ 

Unsere Wirtschaft nimmt schweren Schaden. In Deutschland neben den direkten Waffenkosten für die Ukraine derzeit vor allem durch die horrenden Strompreiserhöhungen, die der faktische Krieg mit Russland DAUERHAFT machen wird. Die Ampel betreibt die denkbar dümmste Energiepolitik! Die nach dem Ausschalten der letzten KK-Werke überhaupt nur DESHALB noch gut geht, weil wir heimlich riesige Mengen an ausländischem Strom und Gas beziehen. Von Polen, Spanien, Frankreich, Belgien, den USA und in Form von Flüssiggas auch viel von Russland!
Diese dümmste Energiepolitik der Welt bewirkt inzwischen eine Deindustrialisierung Deutschlands.

Wir leben schon lange auf SUBSTANZ. Wenn Deutschland ehrlich bilanzieren würde, wären wir bereits in der Konkursverschleppung. Doch „Konkurs“ ist eben relativ, wenn er von Staaten einfach nicht ERKLÄRT wird und der Finanzmarkt Refinanzierungen mittels Kreditgeld, das durch die Bürger behaftet wird, noch immer möglich macht: Japan etwa steht heute bei 260% BIP-Verschuldung – und hat noch immer keinen Bankrott erklärt!

Der Humorist Eugen Roth traf es gut: „Ein Mensch sieht schon seit Jahren klar: Die Lage ist ganz unhaltbar. Allein – am längsten leider hält – das Unhaltbare auf der Welt.“
Oder der große Schweizer Carl Jacob Burckhardt: „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen wird dann sehr lang.“      
Und Roland Baader prognostizierte vor 25 Jahren – leider hoch aktuell: „Jahrzehnte der Falschgeldillusion haben einen Massenwahn erzeugt: ein Volk von realitätsfernen Utopisten. In der kommenden Depression wird sich wiederum erweisen, daß die Bürger den Glauben an die Marktwirtschaft verlieren und immer mehr den sozialistischen und freiheitsfeindlichen Sirenenklängen auf den Leim gehen. Der Mittelstand wird leiden, Chaos, Aufstände, explodierende Kriminalität werden sich einstellen und politischen Totalitarismus heraufbeschwören.“

 Oder Stefan Zweig vor 80 Jahren: „Inflation UNTERMINIERT nicht nur die traditionellen bürgerlichen Tugenden, sondern macht sie LÄCHERLICH und verkehrt sie sogar in ihr Gegenteil: Klugheit, Vernunft und Vorsicht werden zu Unvernunft; Sparsamkeit und Mäßigung werden zu Dummheit. Und die Umstände zwingen jeden, beim Veitstanz mitzumachen.“

Schon in naher Zukunft könnte wie schon 1918 bis ‘23 ein von jedem Stabilitätsanker losgelöstes Schulden-Regime ERNEUT ein Inflationsdesaster auslösen. Alles verlor damals seinen Wert: zuerst die Geldscheine. Dann mit den steigenden Nullen und den vielen armen Milliardären auch die Geldillusionen. Selbst BETTLER baten 1923 um SACHwerte und verschmähten Scheine mit Milliarden-Aufdruck, für die man ja doch nichts kaufen konnte.

Damit gingen auch die GESELLSCHAFTLICHEN Werte verloren und es wurde auch POLITISCH turbulent:
1919 bis ‘22 hatte Deutschland SECHS Reichsregierungen!
Am Ende war 1923 eine Situation erreicht, die wahnwitzig und unerträglich war. Chaos überall, nur noch Verlierer.
Altersversorgungen wertlos. Millionen Menschen litten Hunger und Elend, waren demoralisiert, missachteten herkömmliche Vorstellungen von Moral, Ordnung und Recht und verachteten den demokratischen Staat, der seine Autorität verlor, weil er nicht mehr ansatzweise die Grundbedürfnisse großer Teile der Bevölkerung schützen konnte. Geldbesitzer waren faktisch schon 1920 enteignet! Plünderungen, Prostitution, Verbrechen: Für viele ging es ab 1922 ums nackte Überleben.

Es gibt darum keine schlimmere Politik gegen die FDGO als die aktuelle Schuldenpolitik. Die EZB betreibt seit Jahren WIRTSCHAFTSpolitik, was ihr natürlich verboten ist – denn dieses Recht haben nur demokratisch gewählte Parlamente. GELDpolitik ist das schon sehr lange nicht mehr. Damit wird im neuen Normal auch der RECHTSSTAAT zunehmend beerdigt.

Stefan Zweig bezeichnete die Zeit bis 1914 rückblickend als „Gol-denes Zeitalter der Sicherheit“: „Jeder dachte, nichts könne sich ändern in der wohlberechneten Ordnung. Niemand glaubte an Kriege, an Revolutionen und Umstürze. Alles Radikale schien unmöglich in einem Zeitalter der Vernunft.“ Doch dann kam die Inflation…     

So auch heute: Die Regierung, die EU und die Notenbanken radikalisieren sich! Etwa das Baerbock’sche Außenministerium, das ernsthaft Visa in gefälschte Pässe stempelte, bis die AfD das aufgedeckt hat. Oder die Berliner Polizei, die die Straftaten der „Letzten Generation“ deckt, indem sie Straßen für deren Massen­nötigung absperrt, um SIE vor aufgebrachten Bürgern zu schützen!
Wo ist der Verfassungsschutz, wenn man ihn braucht?

Mit inflationärem Luftgeld kann man die zentralistische Welt-Planwirtschaft noch einige Jahre verlängern, bis das Vertrauen der Menschen in Währungen endgültig dahin ist.
Eine Rolle spielen dabei die Zwangsmaßnahmen, die die Staaten noch ziehen können, um die Flucht aus dem Luftgeld zu ver­hindern: Kapitalverkehrskontrollen gegen Abwanderung in andere Währungen, Wegzugsbesteuerung, Verbote von Gold oder Bargeld, Zensur der Wahrheit.

Langläufer-Anleihen sind ein Paradies für Papiergeld-süchtige Planwirte der heutigen geldsozialistischen Regierungen. Praktisch ALLES kann finanziert und subventioniert werden, wenn es politisch opportun bzw. gewünscht ist. Kein politisch korrektes Unternehmen wird pleitegehen, kein noch so überflüssiger Verband, keine noch so schädliche NGO. Letztlich sind sie alle GOs – also „government organizations“! Sie stehen und fallen mit ihrer Staats- bzw. Zentralbank-Finanzierung. Schon vor Jahren habe ich dafür den Begriff der „vollpolitisierten Ökonomie“ geprägt. Geld ist Macht. Mit unend­lich viel Geld wird fast unendlich viel Deutungshoheit und damit Macht gekauft. Das erklärt die unglaubliche Regierungs­loyalität so vieler linker GOs. DAS ist der heutige Zustand der Welt.

Die Schumpeter´sche Zerstörung schlechter Ideen, Unternehmen und Produkte ist in diesem Umfeld ohne freien Wettbewerb und ohne reale Kapitalkosten außer Kraft gesetzt. Mit fatalen Folgen: Unternehmen, die ihre Kapitalkosten nicht mehr verdienen müssen, können als Zombies theoretisch EWIG leben, solange die Finanzierung aus dem Nichts bzw. durch den Staat klappt.

SO und NUR so erklärt sich auch das nominale Wi‘wachstum, das mit REALEM Wachstum schon lange nur noch wenig zu tun hat. Auch die nominal steigenden Steuern sind eine Folge dieser Scheinkonjunktur. Die KEHRseite in diesem neuen Normal sind die Enteignungen der Sparer und des Mittelstands, der Kapital ja für unternehmerische, wertschöpfende, arbeitsplatzschaffende Projekte anspart.

Eine Welt fast ohne Zins kann keine Kreditexzesse verhindern, kann Kapital nicht mehr lenken in betriebswirtschaftlich, technisch, und gesellschaftlich SINNVOLLE und auch NACHGEFRAGTE Produkte. Somit wird über Falschgeld die Marktwirtschaft und damit die Arbeitsteilung als Haupt-Wohlstandsfaktor außer Kraft gesetzt. Es werden IDIOTISCHE Dinge finanzierbar wie etwa die Auflösung der Grenzen zugunsten der Fiktion einer Integrierbarkeit von Millionen kulturfremder Menschen. Auch das geht seit Jahren nur deshalb, weil Kommunen und Länder über den Bund bzw. über die Zentralbanken riesige Geldkompensationen bekommen.

Unter Idiotie können auch solche Schoten fallen, wie ich sie immer wieder in den Tiefen des Bundeshaushalts finde. REALE, skurrile Projekte, die man nur ohne Wissen der Steuerzahler durchziehen kann: Gendermainstreaming in Afghanistan; Graffitikunst in Kenia; Evidenzbasierte Holistische Gendergerechtigkeitsprogramme in Tansania; Geschlechtergerechtigkeit in der Ukraine.  

Zum Euro noch ein Satz: Noch KEINE Währungsunion der Geschichte hat jemals mehr als wenige Jahrzehnte überlebt! In Europa etwa scheiterte vor 100 Jahren eine ANDERE europäische Währungsunion: Damals die Lateinische Münzunion – also der historische Euro-Vorläufer, auch wenn die sklavisch Euro-phile Mainstreampresse daran heute niemals erinnert. Ein Publizist schrieb damals den denkwürdigen Satz: „Die Münzunion wurde fortgeführt, weil es undenkbar war, dass sie zu existieren aufhört“. Es war dieselbe Vogel-Strauß-Logik wie seit 2010 auch permanent in Brüssel und Berlin: Auch die „moderne“ Zentralbank-Politik des Gelddruckens aus dem Nichts wird fortgeführt, weil es UNDENKBAR ist, dass sie zu existieren aufhört.

Auch die HEUTIGEN Linken können trotz regelmäßiger Massenverarmung durch real wütenden Sozialismus nicht von der ewig gleichen Versuchung lassen: Von der INFANTILEN Fiktion, dass jeder auf Kosten aller anderen leben oder dass man sich reich DRUCKEN kann.

Fast jede Hochkultur der Geschichte kam irgendwann an einen Punkt, an dem sie ihre ERWACHSENE Kultur aufgab und über Verschuldung auf Kosten der ZUKUNFT eine schöne GEGENWART ausleben wollte: Meist ging das einher mit dem Verlust der selbständigen Wehrfähigkeit, immer mit ausufernden Staatsausgaben und kultureller Verflachung. Die sozialistische Fiktion kommt in Rot, Braun, Gelb oder heute eben Grün-geldsozialistisch daher. IMMER aber planzentralistisch, kollektivis-tisch, totalitär und am Ende alle Freiheiten der Menschen raubend.

Das alte Preußen dagegen war als Staat schlank und ausgerechnet der vielgescholtene Soldatenkönig Friedrich Wilhelm machte Schuldenfreiheit sogar zur STAATSDOKTRIN. Sein Sohn Friedrich der Große sagte gar: „Jeder Fürst, der die staatlichen Einnahmen zu unangebrachter Freigebigkeit vergeudet, handelt wie ein Straßenräuber.“
Der Kontrast zu heutigen schuldenbesoffenen Regierungen ist offensichtlich!

Preußen [ebenso übrigens wie Hamburg oder das alte Schwaben] war VIEL stabilitätsorientierter als die Staaten heute mit ihren Geld-Druckerpressen.   Im klassischen Goldstandard des 19. Jhdt. war Stabilitätspolitik allerdings auch fast alternativlos.

Preußen hatte damals ein gewaltiges Bevölkerungswachstum, das nur mit einer erfolgreichen Wirtschaft gestemmt werden konnte.
Es wuchs 1871 bis 1914 um unglaubliche 600.000 Menschen pro Jahr! Reichskanzler Caprivi sagte 1891: „Wir müssen exportieren: Entweder wir exportieren MASCHINEN [und bekommen damit Wohlstand] oder wir müssen MENSCHEN exportieren!
Heute läuft in Deutschland genau das GEGENTEIL: Der jahrzehntelange Handelsbilanz-Überschuss ist seit 2022 im Zuge der deutschen Deindustrialisierung nun Geschichte. Und zugleich IMportieren wir viel zu viele unausgebildete Menschen. Es ist der Weg in die Verarmung und ins Desaster. Und eine weitere LEBENSLÜGE Deutschlands!      

Der größte Gegner sind die linken Illusionäre, die gegen die Realität, gegen den Nationalstaat und damit gegen die menschlichen Lebensgrundlagen kämpfen bzw. anlügen.
Etwa mit Sprüchen wie von Habeck: „Geld ist kein Problem, es kann zu jeder Zeit in beliebiger Menge gedruckt werden“.
Oder „Der Klimawandel kommt monokausal nur durch menschengemachtes CO2 zustande“. Oder „Eine globale Weltgemeinschaft wird uns zu ewigem Frieden führen.“
Oder wie Ricarda Lang, Chefin der Grünen: „Klimaschutz ist Menschheitsschutz. JEDER muss seinen Beitrag leisten“. Oder wie neulich ein Klimakleber: „Wir müssen Tote riskieren.“

Diese brutale Illusiokratie hat religiösen Charakter: Es gibt erstmals nach dem Mittelalter wieder staatlich erklärte Ketzer (die AfD), Hohepriester (die Klimapolitiker und ihre Medien); es gibt wieder Sünde (CO2-Emission), Ablassbriefe (CO2-Zertifikate), ein Paradies im 80 Jahre entfernten Diesseits bzw. eigentlich schon im Jenseits, erzwungene Askese, apokalyptische Ängste und eine Inquisition. Man zwingt uns eine Zivilreligion auf, außerhalb derer es kein Heil gibt. Die Mächtigen sind dabei, die Aufklärung rückabzuwickeln!
Der rationale Mittelstand braucht aber nichts WENIGER als Illusionen oder Ideologie.

Doch wie Hölderlin sagt: „Wo Gefahr ist, ist das Rettende auch“: Deutschland hat mehrere Verbündete: Erstens die Realität, also die fatalen ERGEBNISSE ideologischer Politik, die sich auf Dauer nicht unterdrücken lassen; zweitens den Humor, der Irratio aufdeckt und lächerlich macht; und drittens … die AfD!

Was kann die AfD tun, um möglichst viel Schaden für das Volk abzuwenden? Es ist einerseits unsere Aufgabe, die Menschen auf diese Zeit vorzubereiten – und andererseits, die Fallhöhe zu mindern: Substanzerhalt und die Verhinderung IRREVERSIBLER geistiger und materieller Schäden sind für den kommenden Wiederaufbau das Wichtigste.

Von einem Überholen der heutigen linkssozialistischen Parteien mit NOCH MEHR Sozialgeld rate ich ab:

ERSTENS ist hier die Konkurrenz im Bundestag viel zu überwältigend: Es gibt schlicht keinen exklusiven politischen FREIRAUM dafür. ZWEITENS werden so untragbare Systeme und Ideologien künstlich verlängert. Und DRITTENS kommen die Gelder dann in völlig falschen Bereichen an (Kulturmarxismus, Migration, Klima, Gender), die wir dann unfreiwillig alle stärken und mitfinanzieren.

Unser vor JAHRZEHNTEN begonnener intellektueller Widerstand gegen die schon damals alltäglichen medialen Beleidigungen durch den Mainstream ist heute zu NOTWEHR geworden: gegen eine korrupte, ideologisch-verrückte und dadurch inzwischen GEFÄHRLICH gewordene Politik gegen Naturgesetze, unseren Wohlstand und sogar gegen unsere physische Gesundheit.

ALLE anderen Parteien sind Teil des PROBLEMS, nicht der LÖSUNG! Deutschland wird sich politisch den Freiraum erkämpfen müssen für eine wieder an nationalen Interessen, an wirtschaftlichen Bedürfnissen und am Volkswillen orientierte Energie-, Bildungs- und Zuwanderungspolitik.
Das sind dicke Bretter – aber es MUSS getan werden. Gegen alle unfairen und harten Widerstände.

Die AfD ist dabei die parlamentarische Speerspitze für die Bürger!

Hier in Hamburg ist es die AfD-Fraktion der Bürgerschaft.

Wir müssen endlich den immer tieferen Fall unseres Vaterlandes stoppen!

Danke für Ihre Mithilfe dabei – und für Ihre Aufmerksamkeit.

* * *

Das Video des Vortrags finden Sie hier: [Es gilt das gesprochene Wort]

 

Views: 937

1 Comment

  1. Sven sagt:

    Danke, Herr Boehringer für diesen “Meilenstein” der Aufklärung und die vielen geschichtlichen Anregungen!

    Ich befürchte aber, daß ein großer Teil der Menschen in diesem Land nur Bahnhof versteht.
    Die desaströse Bildungspolitik der letzten Jahrzehnte läßt grüßen –
    Schulabgänger können nicht schreiben, nicht lesen, nicht rechnen, nur am “Handy” mit Apps rumdaddeln.
    Die Welt ist voller vorgegebener Symbole, wie damals in der DDR in der 1. und 2. Klasse!!!

    Es gibt für das von Ihnen thematisierte Schulden- und Finanzproblem eine (gruselige) Lösung:
    CBDC (Digitales Zentralbankgeld) und das QFS (Quanten-Finanz-System).
    Finanzen sind weltweit in Sekundenbruchteilen beliebig manipulierbar, Passwort – Zugänge sind unwirksam
    und das Thema “Geld drucken” kein Thema mehr – da wird nichts mehr gedruckt!
    Es gibt dann nur noch elektronische Nullen, die man beliebig vermehren oder löschen kann!!!
    Die Existenz von PERSONEN kann beliebig durch Löschung von Guthaben und Auslösung enormer Forderungen
    vernichtet werden, sie scheiden aus dem Güter- (Wert-) Schöpfungsprozess aus und sind auf Almosen angewiesen.
    LEISTUNG ist nur noch in geringem Umfang gefragt, es wird nach Bedürfnissen verteilt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert