Corona und AfD: Ein offener Brief an einen kritischen Internet-Kommentator

KEINE Rot Kreuz 'Stopp Corona' App
Ich werde NIEMALS der totalen Bewegungsüberwachung zustimmen!
6. April 2020
RICHTERBUND GIBT AfD RECHT!
Richterbund bestätigt AfD-Corona-Forderungen
17. April 2020
Corona und AfD: Ein offener Brief von Peter Boehringer

Corona und AfD: Ein offener Brief an einen kritischen Internet-Kommentator

Aufrufe: 4735

image_pdfimage_print

Corona und AfD: Ein offener Brief an einen kritischen Internet-Kommentator

Eine nachdenkliche Analyse des selbstgerechten Verhaltens auch der Alternativen Medien , von Peter Boehringer, 12.4.2020

 

Von: Peter Boehringer ; Sonntag, 12. April 2020 07:57
An: xyz (als Antwort auf Ihren Internet-Kommentar)
Betreff: Das Verhalten der AfD bei Corona-Entscheidungen

Ach xyz. Sie sind wieder mal voll in Ihrem Recht. Und haben keinerlei Bereitschaft, auch mal zuzuhören oder meine Infovideos und -texte zK zu nehmen. Sie bekommen aber natürlich eine ordentliche Antwort, zumal Sie hier bei der schwierigen (!) Thematik Corona ja nicht als EINZIGER Vorwürfe gegen (ausgerechnet…) die AfD erheben: Journalist zyx ist in der Tat auch so ein jahrzehntelanger „Virenspezialist“ mit „besonders viel Einfühlungsvermögen“ für schwierige Entscheidungssituationen im BT über (wie behauptet wurde) Leben oder Tod für Hunderttausende…  HEUTE , da die Corona-Beurteilung inzwischen leicht ist und es langsam (seit wenigen Tagen) belegbar bzw wahrscheinlich ist, dass die Mortalitätsraten relativ harmlos sind, haben es alle immer schon besser gewusst. Das ist ungerecht und selbstgerecht.

Also nachfolgend noch einmal die Chronologie dieser unsäglichen Corona-Sache, die jedenfalls mich (Sie und zyx und all die Selbstgerechten und Hellseher da draußen nicht, ich weiß) im ersten Quartal 2020 auf dem falschen Fuß bzw unvorbereitet getroffen hatte.

  1. Corona hatte ich bis Januar 2020 nicht ernsthaft auf meinem Radar: weder als reale Gefahr noch als fake-Instrument der Eliten zur Durchsetzung von totalitären und geldsozialistischen Maßnahmen. Es war einfach SO nicht absehbar damals.
    => Wer heute in den alternativen Medien (AM) etwas anderes behauptet, lügt. 
  2. Es war bis Februar 2020 noch weit weg – auch in den MSM und an der Börse und in der Regierung und in der Politik war bis Ende Feb keinerlei Gefahr erkennbar bzw wurde alles runtergespielt. Ausgerechnet im Hardcore-Söder-Land Bayern sogar noch bis Mitte März (die Kommunalwahlen in BY am 15.3. fanden noch ganz normal statt).
    => Wer heute in den AM etwas anderes behauptet, lügt. Eher noch hatten die AM das Virus damals noch als GEFÄHRLICHER (!) eingestuft als die offizielle Spahn-Politik! Auch dadurch wurde meine Wahrnehmung eher in die ANDERE Richtung („ist gefährlich“) konditioniert, denn normalerweise hat das Netz eine gute Nase. 
  3. Erst Ende Februar drehte sich der Wind: Die offizielle Regierungspolitik wurde Corona-sensibel – auch angesichts der Bilder von Wuhan und Italien.
    => Wer heute in den AM behauptet, dass er DAMALS SCHON „Hoax“ geschrieen hätte, lügt zu 99%.
    => Damals die EINZIGE Ausnahme war Dr Wodarg, der jedenfalls mir damals noch unbekannt war. Es gab damals praktisch noch keine (!) anderen Stimmen – auch nicht in den heute ach-so-besserwisserischen Alternativen Medien!
     
  4. Erst ab Ende März gab es im BT dann (handstreichartige) Gesetzesvorschläge, die ich um 23 Uhr am Vorabend (24.3.) meiner Reden im BT (25.3.) dazu bekommen habe! Natürlich kritikwürdig – aber ALLES wurde damals mit nationalem (und internationalem) Gesundheitsnotstand und extremer Dringlichkeit („sonst Zehntausende Tote“) begründet. Die von der BuReg beantragten Maßnahmen waren zT auch nachvollziehbar und richtig: Aufrüstung des Intensiv-Gesundheitssystems, Schutzanzüge, Masken für Ärzte usw. sowie allererste, im Prinzip noch KLEINE Finanzhilfen für sofort existenziell durch den Shutdown bedrohte Unternehmen.
    => Auch DAMALS NOCH (!) gab es in den AM wenig Stimmen, die sagten „Alles Hoax – diese Gelder sollten nicht genehmigt werden“. Die AfD hat sich TROTZDEM und obwohl wir eine nationale Partei mit einem Sinn für nationalen Notstand sind, ALS EINZIGE enthalten – alle anderen Parteien haben blind zugestimmt! Auch das würdigen die heutigen Besserwisser im Netz alle nicht. Die AfD hat auf MEIN Betreiben auch als EINZIGE Partei schon damals die ZENTRALE UND EXTREM WICHTIGE Forderung nach strenger BEFRISTUNG aller Maßnahmen gestellt!
    https://www.pboehringer.de/nur-afd-will-corona-gesetze-streng-auf-vier-wochen-befristen
    => Die AM haben damals dann über Nacht von 0 auf 100 gedreht und das Ende aller Bürgerrechte behauptet, was DAMALS (!) aber noch nicht korrekt war. Befristet auf die von uns geforderten maximal vier Wochen wäre nicht viel passiert – außer einigen Milliarden Schaden zugegebenermaßen – aber das war NICHT der Fokus der Kritik der AM. Die BÜRGER- und FREIHEITSRECHTE waren DAUERHAFT (!) durch das Paket im BT vom 25.3. noch gar nicht tangiert. Das Netz war der Entwicklung wie immer um mindestens vier Wochen voraus – das ist lobenswert (ich war früher als Publizist oft Jahre voraus) – aber so wie alarmistisch behauptet WAR unsere Entscheidungssituation im BT am 25.3.2020 eben noch nicht!
    => Die AM behaupte(te)n im Netz permanent Dinge, die DAMALS (und bis heute 12.4.) einfach nicht wahr waren und sind! BEFRISTET wäre die Einschränkung der Freizügigkeitsrechte unschön – aber die Welt ginge nicht unter davon. Es wurde im März auch kein GG angetastet – alles geschah im Rahmen jahrzehntealter Rechtslage. Bei BEFRISTUNG der Gesetze hätte übrigens sogar die bis dato völlig unbekannte Juristin Bahner zumindest praktisch (wenn auch nicht juristisch) UNRECHT mit ihren Kassandra-Rufen und ihrer Sorge um den Rechtsstaat (den ich übrigens seit 20 Jahren öffentlich in Gefahr sehe und der permanent scheibchenweise abgeschafft wurde– wo war da eigentlich Frau Bahners?). Ja, juristisch hat sie wohl recht, dass das Infektionsschutzgesetz die aktuellen Maßnahmen so nicht hergibt. Dazu mussten wir uns aber erstens mal einlesen (das dauert – zumal wir es gegen das Shutdown-Getrommel der MSM tun mussten) – und zudem wäre wie gesagt bei BEFRISTUNG auf vier Wochen der Shutdown für 90-99% der Menschen akzeptabel gewesen (offiziell sind es tats noch immer 80%!) – wenn es denn wie behauptet etwas gegen die Seuche brächte und wenn er nach vier Wochen endet und keine dauerhaften (!) Einschränkungen der Bürgerrechte zurückblieben!
    => Das Netz beklagt Dinge, die noch nicht eingetreten sind. Aber als MdB muss man eben auf in Gesetzesvorschlagsform VORLIEGENDE Zumutungen reagieren. Ein entscheidender Unterschied. Die ENTSCHEIDENDEN Zumutungen im BT KOMMEN erst noch! Das Netz verlangt hier zu viel / zu früh und ist ungerecht gegen uns, denn wir haben uns noch gar nicht etwa gegen GG-Änderungen oder gegen das 1,5 Billionen Paket der EU-Maßnahmen verhalten können! Ich selbst habe allerdings bereits das NEIN meiner Partei dazu herbeigeführt, das wird AfD-seitig im BT auch so kommen!!!  https://www.pboehringer.de/eu-gesteuerte-corona-programme-sind-unbillig-und-illegal/ . Ebenso unser NEIN zur totalen Bewegungsüberwachung, die die BuReg unbedingt noch durchsetzen will!! https://www.pboehringer.de/ich-werde-niemals-der-totalen-bewegungsueberwachung-zustimmen/ Aber das interessiert die heute (!) so (besser)wissenden zyx’s ja nicht in ihrer Rage gegen die AfD, die fast schon das Hasslevel der Mainstreammedien erreicht hat und das der Altparteien, obwohl doch DIESE den aktuellen Putsch gegen Bürgerrechte und deutsches Vermögen unter dem Corona-Vorwand durchziehen! 
  5. Parallel dazu tauchten (mit der einen Ausnahme Dr Wodarg) ERST AB MÄRZ die ganzen alternativen Gesundheits-Gurus auf, die langsam auch meine Wahrnehmung von Corona verändert haben. Schiffmann, Bhakdi, andere. Die waren ab Ende März auch sehr überzeugend – aber es dauerte gegen die Mainstream-Bilder von Italien und NYC, gegen die HANDLUNGEN fast aller Staaten der Welt und gegen die permanente „Corona-ist-supergefährlich“-Rhetorik der MSM und des RKI eben ein wenig, bis wir davon beeindruckt waren – auch ich. Mea culpa, dass wir drei Wochen benötigt haben, um die uns bis dato wenig bekannten epidemiologischen Details zu sortieren und zu lernen…  Und den für mich entscheidenden Beweis, dass wir es eben DOCH NICHT mit einer Killerseuche mit 5-15% Todesrate zu tun haben, sondern mit einer schweren Grippe mit 0,4%, lieferte erst vor wenigen Tagen Anfang April der Feldtest von Heinsberg!
    => Wer in den AM etwas anderes behauptet, dh wer schon im Februar öffentlich behauptet haben will, „alles Hoax / Fake – ist völlig harmlos“, der lügt. Dazu fordere ich Belege (Ausnahme Wodarg, der hatte wohl von Anfang an recht – aber er war lange eine Einzelstimme)!
    => Die heutigen Besserwisser fordern von der AfD  im Lichte des HEUTIGEN (erst seit wenigen Tagen verfügbaren) Wissens die Weltweisheit schon im Januar ein! Wir konnten diese aber nicht ex ante bzw prä factum im Februar oder März schon haben!!! Uns wurde gesagt (und die heutigen Besserwisser haben damals NICHT widersprochen!), dass Corona supergefährlich ist. Vor dieser Situation betrachtet, war unser Befristungsantrag extrem mutig und die Enthaltung (als einzige im BT) ebenso! Ja, aus heutiger Sicht hätte ich damals wohl mit NEIN gestimmt.
    => Wir HABEN als AfD-Fraktion in einer Sondersitzung am 7.4. nun aber bereits die Weichen für alle kommenden „Nein“ gestellt – auch das EXKLUSIV unter allen anderen Parteien!
    => Zudem: Erstens ist damals noch gar nicht viel passiert am 25.3. im BT (die entscheidenden Abstimmungen kommen alle erst noch) und zweitens musste am 25.3. jeder auf Basis seines Wissens und Gewissens (bei dem Volksgesundheit eine große Rolle spielt) entscheiden – zumal als Verantwortungsträger bei Entscheidungen über angeblich Leben oder Tod von hunderttausenden Menschen!
    => Hier liegt ein Unterschied zwischen Schwätzern und (guten) Spekulanten im Netz einerseits – und andererseits den Entscheidungsträgern oder zumindest Abstimmern (auch) der Opposition.
    => Wir waren alle keine Spezialisten in Massenepidemiologie. Darauf wurden wir nicht ausgebildet. Und ich behaupte, selbst jetzt noch ist die Lage nicht ganz so eindeutig harmlos wie das Netz tut – auch wenn ich inzwischen (seit dem Ergebnis des Feldtests von Heinsberg vom 8.4.) an „relativ harmlos“ glaube. Das Netz hat besser spekuliert als wir – aber es hatte den LUXUS, spekulieren zu dürfen – was wir im BT eben nicht durften! Solange die Gefahr mit 5+% Mortalitätsrate bei extremer Ansteckungsgefahr von Corona (Letztere ist Fakt) im Raum stand/steht, damit potenziell eine Million Tote in D; und solange das Gegenteil von uns nicht belegt werden konnte, mussten wir uns verhalten, wie wir es eben getan haben. Die Enthaltung bei gleichzeitiger Befristungsforderung war auch durchaus mutig und bemerkenswert – obwohl das Netz das nicht honoriert! Und ja, nochmals: ex post hätte ich NEIN gesagt! Geändert hätte es nichts – wir hatten 13% der Stimmen im BT. Und zudem wirkte formell unsere Enthaltung wie ein „Nein“, denn die Kanzlermehrheit (die bei der entscheidenden Abstimmung gemäß 115 GG gebracht werden musste), erforderte 355 JA-Stimmen. WIR haben dazu nicht beigetragen!

FAZIT: Schreibt die BuReg an – und die Mainstream-Medien. Und klagt uns an, keine Kristallkugel zur Gefährlichkeit von Corona gehabt zu haben! Aber hier sind auch viele alternative Medienschreiber hochgradig ungerecht gegen die AfD. Man wünscht euch doch mal, in eine solche Entscheidungssituation real zu kommen. Vielleicht aber sollte man es Deutschland denn doch lieber nicht wünschen…

Kommentieren Sie bitte erst wieder, wenn Sie alles gelesen und darüber nachgedacht haben. Die kommenden Zumutungen der Regierung und der WHO gegen unsere Vermögen und gegen unsere Freiheiten werden unser gemeinsames Kämpfen ohne Selbstgerechtigkeit erfordern! Wir brauchen einander – der Gegner (der Wahrheit) steht bei den Altparteien und Massenmedien! Danke, Ihr PB

34 Comments

  1. Brigitte Bauermeister sagt:

    Sehr geehrter Herr Boehringer
    ich schätze Sie sehr und folge Ihren Beiträgen auch auf Telegram. Leider ist es eine Tatsache, dass “man hinterher immer klüger ist”. Danke für diesen Beitrag. Auch als Nutzer der AM ist das eigene kritische Denken und Hinterfragen gefordert. Ich habe inzwischen festgestellt, dass die Parteienoligarchie als Regierungsbestandteil abgeschafft werden muss. Fachkompetenz gehört in die Regierung, mit befristeter Legislative ohne Wiederwahl sowie moderater Entlohnung. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Gesundheit und verlässliche Weggefährten. Herzliche Grüße Brigitte

  2. Klaus Haberstein sagt:

    Sehr geehrter Herr Boehringer ,

    mit großem Interesse habe ich Ihr Statement zu einem Kommentar(tor) und zu den alternativen Medien gelesen.
    Zuerst muss ich sagen, ich schätze sie sehr als finanzpolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion und als einen brillanten Experten im Bereich der Finanzen und der Finanz- und Währungspolitik!

    Aber beim Durchlesen ihrer Zeilen stellten sich für mich doch ein paar Fragen:

    Es ist grundsätzlich richtig, dass wir alle von Anfang an, in diesem gesamten wohl strategisch geschickt ausgeklügelten Verwirrspiel (Plan? Agenda?) bzgl. der Corona- Pandemie nicht gut informiert waren, ging es nach den Horror Szenarien ja auch um Millionen von Toten die die ganze Welt in Atem halten würde, und mit welchen Konsequenzen wir alle würden rechnen müssen. Es wurden zudem medial zusätzlich noch eine unglaublich hohe Droh- Kollise und Schreckensszenarien in einem noch nie dagewesenem Maße Tag für Tag aufgebaut.
    Jeden Tag, jeden Morgen brachte aber auch jeder Sender nur noch das einzige Thema “Corona” und “wer sprach noch kurz vor dem Tod mit dem Patienten usw” –
    Sollten wir abgelenkt werden von den tatsächlichen Fakten ?

    In diesem Punkt haben Sie recht aber dann frage ich mich doch ernsthaft eines:
    [=> wegen massiver Überlänge etwas gekürzt – bitte solch langen Statements als Email zusenden. Ist aber alles angekommen. PB]

    Ich habe den Eindruck, dass die AfD auf der Bremse tritt und ich frage mich: Ist es der Verfassungsschutz, der sie, die AFD, im Moment derartig im Zangengriff hat, dass die AFD sich nicht einmal im Ansatz aus der Deckung wagt ?
    => Der VS ist übel politisiert. Bei Corona im Januar (wie Sie es fordern) war er aber wohl nicht der Bremser. Ich fordere umgekehrt die ex-post Hellseher und heutigen Besserwisser auf, die sich anmaßen, schon im JANUAR (als Spahn noch fleißig Karneval feiern ließ und auch das Netz mit Ausnahme des völlig damals unbekannten Wodarg sich nicht die Bohne für Corona interessierte (warum auch – es ist eine bessere Grippe), die Belege (!) zu zeigen, dass Sie DAMALS schon aktiv waren. Das gilt auch für Sie, HErr Haberstein.

    Auch von außen betrachtet hat man den Eindruck, dass die AfD mit ihren innerparteilichen Themen und Querelen (Herrn Meuthen, Herrn Höcke, Der Flügel, Sayn von Wittgenstein usw) mehr beschäftigt ist, als mit den Themen, die im Moment die Bürger wirklich umtreiben und belasten.
    => Nett, dass wir das themenfremd hier auch untergebracht haben. Dass es nicht ganz falsch ist, ist evident. Muss man aber nicht unter einem Sachartikel zu einem Sachthema kommentieren, danke fürs nächste Mal.

    Denn während draußen die Menschen … Wo ist denn jetzt bitte Ihre Kritik sowohl an der Unverhältnismäßigkeit …
    => Machen wir alles. Aber mn kann immer mehr machen, ja

    Diese Bürger fühlen sich von der AFD als Opposition verlassen und viele haben nicht mehr das Gefühl, …
    => WIR sind die einzigen Kritiker des aktuellen Shutdowns. Einfach mal zK nehmen, auch wenn der Mainstream das totschweigt – Sie SIND doch hier schon auf dem richtigen Kanal.
    => Wenn Sie sich von UNS verlassen fühlen, dann viel Spaß mit den Alt- und Einheitsparteien…

    Dass sie als Opposition oftmals nur reagieren und weniger agieren können, das ist mir schon klar und ich habe auch zur Kenntnis genommen, dass Sie sich Herr Boehringer, gegen eine Zwangsimpfung einsetzen. Ich hoffe sehr, dass dies alles keine Mehrheit im Bundestag finden wird; denn ansonsten sehe ich schwarz für unsere innere Sicherheit und unsere körperliche Unversehrtheit.
    = Tun wir auch – aber wir sind eben wie Sie sagen nur Opposition. Noch dazu PARLAMENTARISCHE. Wenn wir versagen, werden Sie in die von Ihnen befürchtete APO-Schlachten müssen. Wir versuchen das noch zu verhindern! Das ist der Grund der Gründung der AfD 2013 bzw dann sicher post Lucke 2015. Wählen Sie uns in die Regierungen.

    Nehmen Sie bitte als AFD Opposition auch zur Kenntnis, dass dieser Herr Bill Gates und die WHO, …
    => wissen wir alles. Man kann nicht alles belegen. Einiges ist noch zu weit weg für 80% der Menschen. Wir müssen die Leute da abholen, wo sie noch mitgehen. Gehen Sie nicht von Internet-Wissenden aus. Das sind bei diesem Thema nicht mal 20%. Aber ja, ich mache die Internet-Aufklärung seit 20 Jahren. Sicher länger als Sie. Helfen sie also mit. Ohne unsere jahrzehntelange Vorarbeit würden Sie hier gar nicht so wissend schreiben. Es gab seit 1995 eine ganze Internet-Recherche-Generation, die uns überhaupt erst in die Lage versetzt, heute diese offenen Debatten führen zu können. Lassen Sie mir als extrem erfahrenen Aufklärer meine Methodik. Wer das vertieft diskutieren will, kann und soll das auf den inzwischen VIELEN Seiten tun. Wir haben hier eine Zielgruppe – die wir mit der Taktik abholen, die gerade angemessen für diese ist. Und die Sie bitte nicht in Frage stellen, denn Sie SIND nicht diese noch aufzuklärende Zielgruppe, sondern schon weiter.

    Diese Impfungen oder Zwangsimpfungen sollen über ein “elektronisches oder wie auch immer geartetes Zertifikat” ein so genanntes Unbedenklichkeit Zertifikat (ID), welches die Bundesregierung schon in Planung hat, bis Ende des Jahres Anfang nächsten Jahres erfolgen. Achtung: Bundesregierung will Infektionsschutzgesetz ganz zeitnah für IMPFFLICHT erweitern +++ stimmt das ?
    => Siehe meine aktuellen Veröffentlichungen zu diesem Thema. Werden Ihnen gefallen. NUR die AfD wird sich gegen diese Impfpflicht durch die Hintertür stellen (mein Artikel hier von gestern).

    Wo ist da jetzt die AfD Opposition, die genau jetzt!!
    => Einfach mehr lesen, weniger schreiben. Am besten HIER im Kanal, danke. Und danach sagen SIE bitte einfach nur DANKE

    Nehmen Sie bitte zur Kenntnis dass gerade die Bürger in Deutschland auf den Straßen den Kopf hinhalten
    => Wissen wir, nehmen wir zK – schon seit vielen Jahren. Bitte auch umgekehrt. Jeder an seiner Front.

    Wo ist bitte die AFD- Das Volk blutet auf den Strassen.
    => Zeigen Sie doch mal die Fotos, auf denen Sie bluten, danke. Ansonsten sind wir auf Ihrer Seite. Aber unser Platz ist im Parlament, dafür haben Sie (?!) uns gewählt.

    In den Papieren / Bundestags- Entwürfen zur Änderung der Gesetze für den 15.05.2020 wird plötzlich die Influenza Grippe mit Covid gleich gestellt Echt jetzt ? Interessant?
    Ist zu erwarten, das wir zukünftig bei jeder Influenza Welle mit diesem Irrsinn ab sofort und zukünftig zu rechnen haben ?
    => Wir (und NUR wir) arbeiten daran, dass das nicht passiert.

    Wir haben jahrzehntelang mit Influenza ohne jegliche Einschränkungen und Shutdown- Irrsinn gelebt. Ist das jetzt zukünftig vorbei und machen wir jetzt bei jeder Grippe und Influenza Pandemie einen Wirtschafts- Crash ?
    => Wir (und NUR wir) arbeiten daran, dass das nicht passiert.

    Lieber Herr Boehringer, ich hoffe für uns alle, dass die AFD wesentlich dazu beiträgt, dass dieser Irrsinn öffentlich bekannt und verhindert wird. Ich hoffe auch, dass es noch andere Koaltionen zumindest in dieser Sache gibt, die ebenfalls das nicht wirklich in 2 Wochen durchwinken!
    => Siehe mein neuester Artikel dazu.

    Hochachtungsvoll, Klaus Haberstein
    => dito, PB

    • Peter Boehringer sagt:

      Bitte keine Romane zusenden. Solche Dinge bitte per Email. Oben trotzdem direkt im Text beantwortet. Bitte dazu nun nicht mehr posten, danke. PB

  3. Zimmermann sagt:

    Guten Tag Herr Boeringer, an Sie selber, und vermutlich auch an Ihr Team.
    Als erstes vielen Dank führ Ihre Arbeit und unermüdliche Aufklärungsarbeit.Toller Job
    Ich frage hier mal aus persönlichem Interesse, kann eine Partei eine Klage einreichen wegen den nun nicht revidierten Maßnahmen der Regierung und den nicht genutzten
    Informationen oder den Falschinformationen ?
    Oder durch Fachkollegen aus Reihen der AFD?
    Meine vieleicht naive Sicht , macht ein Arbeitnehmer einen Flüchtigkeitsfehler wird er nachgeschult, bei Wiederholung Abgemahnt, erneute Wiederholung Kündigung.
    Ist da eine Rechtliche Maßnahme möglich?

    Viel Rückgrad, gutes Wetter und geistige Gesundheit.

    mfg Zimmermann

  4. Thomas B. sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    insbesondere Herr Freudenberg, ich freue mich das wir hier vielleicht eine Diskussion führen können. Darum werde ich jetzt Mal meine Gegendarstellung darbieten.
    Ja 0,37 % Mortalität sind keine Kleinigkeit allerdings den meistens Menschen ist nicht Mal bekannt bzw. es war Ihnen größtenteils sch***egal,
    dass jedes Jahr ca. 960.000 Menschen allein in Deutschland sterben!!!
    Hier sind Ihre 185.000 schon inbegriffen, denn schon jedes Jahr zuvor gab es in Deutschland schon eine dieser Killerviren, genannt die “Grippe” größtenteils dem sogenannten Influenzavirus zugeschrieben.
    In einer starken Grippesaison starben laut RKI geschätzt 25.000 Menschen, aber was die Schätzungen des RKI wert sind mag jeder bitte selber bewerten!
    Soll heißen jeden Tag sterben Menschen schon immer, es tut mir um diese Menschen leid, aber das ist auch der Lauf der Dinge. Diesen Sachverhalt
    jetzt allein einem Coronavirus anzulasten ist verwerflich, denn dies dient zur Instrumentalisierung, um jetzt die Freiheit der Menschen zu beschneiden.
    Zu den genannten Ärzten kann ich nur sagen, dass für mich die mehrjährigen Erfahrungen von Ärzten mit den jährlich stattfindenden Grippewellen mehr als nur bloße “Behauptungen” darstellen.
    Es sind Erfahrungswerte wahrscheinlich gewonnen aus der täglichen Arbeit in ihren Praxen. Woher hat aber das RKI seine Erkenntnisse? – Tja aus Modellen bei denen ein Experte eine Annahme macht und dann rechnet z.B. 65. Mio Tote etc. kommen dann mal eben raus.
    Dazu bitte den Coronapodcast von Herrn Drosten z.B. #16 angucken, scheint mir teilweise zweifelt er selbst an seinen Modellen.
    Ach ja bloße keine Obduktionen machen sonst könnte man tatsächlich Mal eine realistische Mortalitätsrate bestimmen?! – Möge auch hier jeder entscheiden, ob dies eine wissenschaftliche Herangehensweise eines Instituts (RKI) ist?
    Ach ja und Herr Drosten und das RKI waren ja auch schon bei der Schweinegrippe die Hauptakteure – bitte den Film zum Skandal angucken – man könnte jetzt mal aus der Erfahrung lernen?!
    Übrigens hatte der Impfstoff für die Schweinegrippe starke Nebenwirkungen, aber wem seine Gesundheit nix wert ist soll sich gerne impfen lassen.
    Abschließend kann ich nur sagen, jeder Bürger der eigenverantwortlich nach draußen gehen möchte mit dem Risiko an dem Coronavirus zu sterben soll das machen dürfen und jeder der sich zu Hause einschließen möchte, soll das auch tun. Allerdings ohne Bevormundung oder gar Repressionen durch den Staat!

    Uns allen viel Kraft für die kommenden Herausforderungen
    Thomas B.

    • Lars Freudenberg sagt:

      Also von vorne im Jahr 2017 verstarben in Deutschland insgesamt 932 272 Menschen, “ohne Corona” das wäre quasi extra. Wen es gut läuft 0,37 % wen es schlecht läuft 1 oder 2 % bis 2,5 %. In der Grippewelle 2017/2018 (die größte seit 30 Jahren) starben 1600 Menschen nachweislich an der Grippe, der Rest ist wie sie sagen den Schätzungen geschuldet. Obduktionen wurden ebenfalls durchgeführt, es Gab schon sehr frühe berichte, aus Hamburg zu dem Thema. Was her Herrn Drosten angeht, so kann ich dazu nur eines sagen, er ist mit dem, was er sagt sehr vorsichtig, das gilt auch für den Bericht über die Schweinegrippe, den sie angedeutet haben. Das ist auch richtig so, da niemand, bis jetzt mit Sicherheit sagen kann, wie der Virus sich verhält oder was seine Konsequenzen sind. Das erwarte ich auch von einem Wissenschaftler, nicht wie ein Dr. Wodarg der nur mit Behauptungen argumentiert, was er wohlgemerkt auch in dem Bericht zur Schweinegrippe gemacht hat, wo er sich stark von Herrn Drosten unterschieden hat, der nur damit argumentierte was er zu dem Zeitpunkt wusste. So weit wie man es bis jetzt an den zahlen sehen kann, haben die Maßnahmen funktioniert und der R0 Faktor wurde unter eins gedrückt, niemand kann heute sagen wie es ohne diese Maßnahmen gewesen wehre. In meinen Augen war dies auch angemessen, auf Behauptung eines spekulierenden Lungenarzt, meine Entscheidungen zu fällen, wen ich die Verantwortung hätte, hätte ich auch nicht gemacht. Gegenfrage was hätten sie den gemacht, in der Position des verantwortlichen? Wir haben jetzt große Kapazitäten geschaffen, wen jetzt langsam die Einschränkungen gelöst werden, werden wir sehen wie sich die zahlen verhalten. Ps. Es geht auch nicht darum das sie explizit gefährdet sind, wen sie draußen rumrennen, sondern das sie der Verbreitung Vorschub leisten und damit andere gefährden. Für jemanden der eine Partei wie die AFD wählt, die sich für das Wohl der Bevölkerung einsetzt, ist ihre Argumentation ziemlich auf sich selbst bezogen. Ich für meinen Teil bin auch ein Egoist, in meiner Familie und in meinen Freundeskreis gibt es Menschen, für die das Böse enden kann und ich will nicht das ihn etwas geschieht, und wir haben im Vergleich zu anderen dingen (die 932 272 Toten), zum Beispiel, in diesen Fall durch unser Verhalten Einfluss darauf.

      • Peter Boehringer sagt:

        Hier schon wieder Herr Wodarg zu bashen – ohne Belege und ausgerechnet am alten Bsp der Schweinegrippe, ist nicht in Ordnung. GERADE bei der Schweinegrippe von 2009, zu der man ja inzwischen alles weiß, hatte im Rückblick gesehen Wodarg RECHT (mit Aussagen ähnlich wie er sie auch heute zu Covid macht) und Drosten unrecht. Von gerade da gemachten üblen Geschäften mit nicht wirksamen Impfstoffen ganz zu schweigen. Der Bundeshaushalt wurde damals um 230m EUR geschädigt . Alles für die Katz. Diesmal wird die Rechnung um Faktor 1000 (!) teuer sein, wenn die Wahnsinnigen in der BuReg so weitermachen,

  5. Lars Freudenberg sagt:

    Meinung: Ich mache einmal kurz, die gegen stimme, 0,37 % Mortalitätsrate ist keine Kleinigkeit vor allem, weil sie sich auf ein System bezieht, was das stemmen kann, bei Überlastung fallen die zahlen höher aus. Und bei 50.000000 die sich mindestens infizieren werden, reden wir hier immer noch von 185.000 Toten. Wen man rein nach zahlen geht. Auch Experten wie Prof. Bhakdi, Prof. Hockertz, Dr. Köhnlein, Dr. Schiffmann, Dr. Wodarg etc stellen nur Fragen oder stellen in der Breite nur Behauptungen auf. Diese sind oft sogar schon wieder legt, oder können zum derzeitigen Zeitpunkt auch nicht beantwortet werden. Die Politik hat aber nicht den Luxus Entscheidungen Blind zu Fällen, sondern muss nach aktuellem Wissensstand urteilen, das wurde getan. In einigen Fällen vielleicht zu Spät aber nach der Lage damals noch zu verschmerzen. Der AFD muss Mann hier besonders danken durch den oben aufgeführten Antrag nach zeitlicher Begrenzung. Was die letzte Zeit durchs Netz an Bullshit läuft, zu diesem Thema, passt auf keine Kuhhaut, ich bitte sie Herr Boehringer. Weiter Skeptisch zu bleiben auch den Alternativen Medien, “in Bezug auf die Coronakrise”. Die Zahlen geben mitnichten Entwarnung, selbst die statistische Seite .euromomo.eu die von der Alternativen oft zitiert wurde, gibt inzwischen erhöhte Totes zahlen, die nicht in den Jahresdurchschnitt gehören, in verschiedenen Länder heraus. Bei einer Öffnung ist das Risiko nicht so gering wie einige das Behaupten müssen zu Glauben wie es scheint. Es geht hier auch um Ihre eigene Reputation. Wen die Ausbreitung zu schnell ist kann, ja kann es sein, das Mann das Pferd nicht mehr einfangen kann. Niemand wird sich diesen Schuh anziehen was ich durchaus verstehen kann. Auf der anderen Seite ist eine professionelle Opposition jetzt um so wichtiger, um Gesetze die im Fahrwasser mit gespült werden und unser Republikanisches System Gefährten aufzudecken und öffentlich zu machen und damit zu verhindern. Glaubwürdigkeit ist dafür extrem wichtig, also seien sie vorsichtig diese durch nicht beweisbare Thesen zu verspielen. Am Ende noch einmal vielen Dank für Ihre Arbeit.

    • Lars Freudenberg sagt:

      PS. Und für alle die denken wir haben es mit einer Grippe zu tun.

      Hier ein Paar medizinische Berichte der letzten Wochen.

      https://twitter.com/DrLaura_G/status/1235689637990952960 Antwort eines Freundes aus dem medizinischen Bereich(Zitat) Es geht im Intensiv-Patienten. Alle leiden unter starken Sauerstoffmangel mit einem schweren Lungenversagen. Im Röntgen sind die Konturen der Lunge nur schwer zu erkennen. Es bilden sich also Lungenödeme, sprich Flüssigkeit tritt wohl aus den Kapillargefäßen der Lunge. Ohne eine Beatmungsmaschine würden die Patienten sterben. Es muss nicht nur Sauerstoff zugeben werden, sondern auch ein hoher „PEEP“ gehalten werden. Sprich auch nach dem Ausatmen, muss ein recht hoher Restdruck in der Lunge aktiv durch die Maschine aufrecht gehalten werden, damit sie trotz der Wassereinlagerung noch einen Gasaustausch vornehmen kann. Trotz aller Behandlung steigen die Entzündungs-Proteine stetig an. Der Körper macht also keine Fortschritte bei der Bekämpfung der Infektion und reagiert dementsprechend. Ebenso sinkt der zentrale Venendruck was z.B. auch eine geminderte Herzleistung schließen lässt, was die Gabe von Noradrenalin erklären könnte, um den Blutdruck durch eine Gefäßverengung aufrechtzuerhalten. 60 % bekommen hohen Mengen von Diuretika um den Körper zu entwässern. Einigen erleiden wohl nach 3-4 Tagen ein Nierenversagen. 30 % der Patienten müssen reanimiert werden. Die Leberwerte verschlechtern sich ebenfalls langsam. Die Lungenentzündung schreitet allgemein wohl recht langsam voran. Anfangs kamen eher die älteren Patienten. Nun aber zunehmend jüngere. Es ist anzunehmen, dass die Jüngeren einfach mehr Reserven hatte und damit länger durchhalten konnten. Damit treffen die Jüngeren nun auf bereits mit Alten ausgelastete Krankenhäuser. Im Alter von 46 bis 83 haben nur 20% bedeutende Vorerkrankungen!… Das Problem hierbei ist, das jemand, der nicht mehr krank ist und noch lebt, nicht gleich gesund sein muss. Viele der Intensivpatienten, werden massive Schäden an Organen wie Leber, Niere, Herz und Lunge zurückbehalten auch wenn sie überleben. :/ Sind deine Nieren im Arsch, musst du alle 2-3 Tage für 4-6h an die Dialyse, Herzleiden, Medikamente bis zum Lebensende, stetige Sauerstofftherapie usw. …. Wenn du mit sowas zurückbleibst, weißt das du allein dadurch gut 10-20 Jahre eher sterben wirst… dann kommt es dir wie ne Verarsche vor, das man dich unter “genesen” führt. Ist wie wenn du zu nem Krebspatienten sagst, er wurde “austherapiert”… kling halt besser als “Wir haben alles versucht, was wir kennen, ab jetzt entscheidet das Schicksal”…

      https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/articoli/2020/04/tag-Coronavirus-Lungeschaden-Forschung-Uniklinik-Innsbruck-6708e11e-28dc-4843-a760-e7f926ace61c.html?wt_mc=2.social.tw.redtgrtaadeu_tag-Coronavirus-Lungeschaden-Forschung-Uniklinik-Innsbruck.&wt

      Für die, die denken, wen ich zu den 80% gehöre ist alles gut

      • Peter Boehringer sagt:

        Auch diese Anekdötchen ändern nichts an diesen Tatsachen:

        1. Fast alle Sterbenden MIT (ungleich AN) Corona sind über 80 – todgeweiht. Das oben ist NICHT die statistische Regel. Weiterhin steht die Aussage, dass die allermeisten dieser Leute ohnehin bald gestorben wären und eben auch nicht AN Corona gestorben sind. Schon früher hat niemand die MIT Influenza Gestorbenen groß beklagt. Es gab sie eben. Immer. Am Ende des Lebens reicht eine kleine Blutvergiftung oder eine kleine Aufregung oder eben ein ansonsten harmloses Influenzavirus, um einen umzubringen. Wäre es nicht das Virus, würden es andere Auslöser sehr schnell erledigen. Nicht schön, aber zum Leben gehört am Ende der Tod.

        2. Entgegen dem auch oben mal wieder reinkopierten Mythos von den “überfüllten Krankenhäusern” GIBT es diese eben in D derzeit nicht. Mithin WERDEN die Alten/Sterbenden derzeit gar nicht schlechter behandelt als in Vor-Corona-Zeiten. Trotzdem sterben sie. Allerdings statistisch nicht öfter als sonst: die Gesamt-Sterberaten liegen in D derzeit um NULL % erhöht. Es besteht eine völlige Normalsituation wie in jedem März. Keine Gesundheitskrise erkennbar. Auch wenn viele ohnehin Gestorbene statistisch zu “Corona-Toten” umgewidmet wurden (so dass es eben heuer weniger Grippe- oder Lungenentzündungstote gibt), was geradezu kriminell und in jedem Fall hoch verdächtig ist. Die BuReg und das RKI wollen offenbar wenigstens STATISTISCH von “4000 Corona-Toten” berichten, was selbst wenn es wahr wäre, sehr wenige wären für eine normale Grippe. Geschweige denn für ein angebliches “Killer-Virus” mit “Millionen Toten” (Seehofer noch Ende März). Wir wurden EINMAL verarscht, leider erfolgreich. Man kann die Menschen aber nicht ewig für dumm verkaufen.

        3. Entgegen dem auch oben mal wieder reinkopierten Mythos von den helfenden Beatmungsmaschinen retten diese eben nicht immer. Es gibt inzwischen Statistiken, wonach 70+% der Beatmeten die Prozedur selbst nicht überleben. Auch das wurde wochenlang genau andersherum berichtet. ALLES hinge angeblich an den Beatmungsgeräten. Wir haben im BT 1-2 Mrd EUR für neue Geräte lockergemacht! Faktisch ohne Grund. Bitte diese Mythen nicht mehr verbreiten, Weder sind diese Maschinen derzeit der Engpass noch bringen sie nachweislich allzu viel.

        Fazit: Sie haben recht: Es ist keine bessere Grippe. Es ist nicht einmal das.

        • Lars Freudenberg sagt:

          Sehr geehrter Herr Heer Peter Boehringer, ich verweise zusätzlich auf mein letztes Kommentar, zu Thomas B.

          Zu frage 1 als 80-Jähriger sind sie in der heutigen Zeit in vielen Fällen noch top fit, und wen ich ein 80 Jahre alter Mensch Wehre, würde ich es mir verbitten, dass sie so über mein Schicksal entscheiden. 2 es ist falsch Beatmungsmaschinen sind wichtig, es ist aber so und da haben sie recht das diese sogar zu Komplikationen führen können, das wusste damals aber keiner, auch sie nicht, warum weil die Publikationen erst seit kurzen erscheinen.

          Zweitens richtig es gibt keine überfüllten Krankenhäuser in Deutschland, aber warum? Weil wir in einem frühen Stadium Restriktive Maßnahmen ergriffen haben und heute niemand sagen kann was ohne diese Geschehen wäre. Was die 4000 Toten angeht, so stehen wir am Anfang einer Pandemie, eine Grippewelle dauert im Durchschnitt 8 Monate dieses Jahr mit etwa 200 Toten, aber da dieser Virus kein Sommerloch kennt, grassiert dieser jetzt so lange bis man ihn stobt oder ein großer teil immun ist. Außerdem haben wir diese 4000 Toten trotz extremer Maßnahmen. Das soll nicht heißen das man in der Sache nicht skeptisch sein soll, aber es gibt bis jetzt noch keine Beweise die das Gegenteil Beweisen, und das ist der ganze Punkt.
          Was das Ding mit an oder mit Covid -19 gestorben angeht, das man auch da noch a Anfang steht, in vielen Fällen weis man noch überhaupt nicht welche Schäden im Körper angerichtet werden. Sagen wir mal ich habe eine Herzschwäche wie ein kleiner 12-jähriger Junge, den ich kenne, nun Bekomme ich Covid-19, meine Lungen Kapazität wird eingeschränkt, mein Kreislaufsystem fährt hoch, um das zu kompensieren. Da ich ein Herzleiden habe, wird dieses überlastet und ich sterbe. Bin ich strengen genommen an einem Herzinfarkt gestorben? Oder in der folge an Covid -19, das ist der Punkt, den heute noch niemand sagen kann. Dasselbe gilt auch für einen 80-Jährigen der kann vielleicht noch 15 Jahre leben, das einzige, was er hat, ist ein zu hoher Blutdruck und das killt ihn nun auch mit Obduktionen die durchgeführt wären kann man das nicht so einfach beantworten, daher die Schätzungen. Da kommen wir auch noch mal zu dem Punkt irgendwann müssen wir alle sterben. Bei einer Grippe habe ich eine Impfung oder Viralen mittel die mir noch hälfen, können, hier habe ich zurzeit bei Corona nichts. Ps. Bei einer Grippe ist es auch so, das viele nur leicht erkranken da ihr Körper den Virus schon kennen, bei Corona ist das leider nicht so da der Virus mit hoher Wahrscheinlichkeit so neu ist, das ihr Immunsystem erst mal eine Antwort finden muss. Vielleicht liege ich falsch, Okay aber dann soll mir bitte einer einen Beweis liefern, aber das kann nun mal niemand, den es gibt sie zum derzeitigen Zeitpunkt schlicht nicht.

          Die zahlen im Ausland z. B. Italien, Spanien, in Teilen Frankreich usw. sagen was anderes, das lest sich bis jetzt nur auf die im Vergleich zu Deutschland schlechter ausgerüsteten Gesundheitseinrichtungen zurückführen. Alles andere ist wieder nur Spekulation. Es ist ja nicht so das man in Italien jedes Jahr zur Grippe Saison Turnhallen zu Leiche hallen umfunktioniert, das wehre mir neu so schlecht wie den ihr Gesundheitssystem auch immer ist.

          • Peter Boehringer sagt:

            Die moralisierenden Unterstellungen (“würde ich es mir verbitten”) lassen Sie bitte sein. “ICH” entscheide gar nichts – sondern die Natur des Lebens! Als schwerkranker Uralter hat man eben eine Verantwortung und auch ein ureigenes Interesse, JEDEM Risiko aus dem Weg zu gehen. In dem Alter kann (und wird!) einen am Ende vermutlich eine (für Junge) “Kleinigkeit” umbringen. Das kann ein Insektenstich sein, eine kleine Aufregung (Herzinfarkt), eine kleine Überanstrengung (dito), bei in dem Alter völlig normaler Vorschädigung ein resistentes Bakterium (dann bakterielle Lungenentzündung) usw usw. Am Ende erwischt es JEDEN – und die Wahrscheinlichkeit, dass es etwas normalerweise (für Junge) Harmloses (wie zB Covid19) sein wird, ist dann am Ende eben sehr groß. Genau das zeigen auch alle Statistiken. Ich bin/war selbst Taucher – und ja, da muss man BESONDERS fit sein – wird eigentlich nur Jungen empfohlen. Wer einmal eine schwere Lungenentzündung hatte (die allermeisten davon sind bakteriell, nicht virös), der taucht normalerweise schon mit 40 nicht mehr. Ist so, fact of life. Die Datenlage in diesem speziellen Fall aus Österreich halte ich übrigens auch für viel zu dünn, um sie hier ständig aufzuwärmen. Die allermeisten an Covid schwer Erkrankten sind keine jungen Sporttaucher, sondern uralte Vorerkrankte. Bitte hier keine weiteren Einzelfälle, die angeblich das Gegenteil beweisen, posten. Die Verstorbenen-Statistik nach Alterskohorten spricht eine völlig eindeutige, völlig andere Sprache.

            Ansonsten spekulieren Sie oben viel rum – und fordern von UNS (die inzwischen aus guten empirischen Gründen den Lockdown ablehnen – ich habe das im Feb/Mär noch nicht getan – aber die Statistik ist inzwischen viel klarer) BELEGE – während inzwischen, da wir keinen Notstand im Gesundheitswesen haben und VIEL weniger Tote und offenbar kein Killervirus, die REGIERUNG in der Beweispflicht ist, DASS COVID mehr als eine schwere Grippe ist . Dieser Beweis wird tagtäglich NICHT erbracht. Ich rechne bei inzwischen stabil 0,5% Letalitätsrate auch nicht mehr damit. Wer derart EXTREME Maßnahmen verfügt und permanent den Schaden durch Verlängerung um etwa 30 Mrd EUR pro Woche (!!) erhöht und Existenzen vernichtet und bald viele Unternehmer (meist junge) in den Suizid treibt, ist in der Beweispflicht. Also hier bitte nicht länger diese Pflicht umkehren, danke.

            Und zuletzt ist auch Ihre obige Aussage, dass es ohne Maßnahmen heute irgendwie fürchterlich aussähe: Nein, die Reproduktionsrate war (wie man inzwischen weiß aus RKI-Zahlen!) schon am 20.3. (also VOR dem Lockdown) auf 1 gefallen – mithin war die Seuche bereits da beherrscht – und schlimme Überfüllungs-Zustände in den Krankenhäusern waren darum schon da nicht mehr zu erwarten. Leider weiß man das erst seit 3 Tagen, da das RKI das erst jetzt veröffentlich hat – es war nicht länger zu umgehen.

            Kommen Sie vom Alarmismus endlich runter. Es IST eine bessere Grippe – man muss und darf den Alarmismus der Regierung nicht mehr teilen. Ich habe das einige Wochen selbst getan – aber das Wissen ist inzwischen viel größer. Ich rechne übrigens sogar noch mit einem SOMMEReffekt – auch wenn das bestritten wird (auch von Ihnen oben). Den Effekt sehen wir aber erst in 2-3 Wochen.

          • Lars Freudenberg sagt:

            Erst einmal danke für die Antwort. Dem Sommer Effekt Zweifel ich wohlgemerkt nicht an, soweit ich aber weiß, wird er nicht sehr hoch ausfallen. Zum zweiten bin ich auch dafür, dass man die Wirtschaft Wiederanfahren lässt, wo ich auch nie etwas anderes gesagt habe. Alleine schon um die Schäden in der Wirtschaft gering zu halten. Es ging einzig und alleine um die Maßnahmen die bisher getroffen wurden. Habe und das ist der ganze. Die Natur entscheidet am Ende, wer lebt und wehr stirbt, das ist keine Frage, aber es ist schlichtweg ein Unterschied, ob ich in der Gesellschaft ältere und schwache durch mein Verhalten schütze, oder ob ich die Verantwortung auf die schwächeren und älteren einfach abwerfe.

            Ich bin frei so lang wie mein Handeln nicht einem anderen schadet. Soweit ich weiß ein Grundsatz des Liberalismus.

          • Lars Freudenberg sagt:

            Ps. Und über was genau spekuliere ich bitte? Was den “Einzelfall” angeht (Taucher) so war das ein Beispiel, und bezog sich nicht auf die überwiegenden Fälle bei alten und schwachen geschädigten, sondern Bezog sich auf ein separates fällt, was zeigt, das man Über die Krankheit noch überhaupt nicht so viel weis auch was Jünger und gesunde Menschen angeht. Das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun. Und kann so auch überhaupt nicht als Einzelfall gewertet werden, sondern nur teil eines Puzzele.

          • Lars Freudenberg sagt:

            Und zuletzt ist auch Ihre obige Aussage, dass es ohne Maßnahmen heute irgendwie fürchterlich aussähe: Nein, die Reproduktionsrate war (wie man inzwischen weiß aus RKI-Zahlen!) schon am 20.3. (also VOR dem Lockdown) auf 1 gefallen – mithin war die Seuche bereits da beherrscht – und schlimme Überfüllungs-Zustände in den Krankenhäusern waren darum schon da nicht mehr zu erwarten. Leider weiß man das erst seit 3 Tagen, da das RKI das erst jetzt veröffentlich hat – es war nicht länger zu umgehen.

            file:///C:/Users/larsf/Downloads/17_20_SARS-CoV2_vorab.pdf

            Suchergebnisse
            Webergebnisse

            Coronavirus: Kreis Heinsberg beschließt Maßnahmenwww.aachener-zeitung.de › Region
            01.03.2020 – Der Kreis Heinsberg hat Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen (Symbolbild). … Die öffentlichen Verwaltungen öffnen ab Dienstag, 3.3 … gelten als infiziert und werden für 14 Tage unter Quarantäne gestellt. … die beruflich in sensiblen

            https://www.aachener-zeitung.de/nrw-region/coronavirus-kreis-heinsberg-beschliesst-massnahmen_aid-49289595

            Da der Virus nicht Gleich in Deutschland verteilt ist, sondern auf Regionen verteilt unterschiedlich stark läuft, besonders am Anfang, können Maßnahmen die an einzelnen orten getroffen werden auf den Gesamtwert einen großen Einfluss nehmen. Das ist natürlich nur spekuliert von meiner Seite, da die Informationen neu für mich sind. In den Betroffenen gebieten sind schon viel früher Maßnahmen erlassen worden. Und wen man die Inkubationszeit von 5 bis 14 Tage rechnet stimmen die Zahlen auch wieder.

      • Lars Freudenberg sagt:

        Zur Vervollständigung: (Zitat eines Freundes aus der Medizin)

        https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/articoli/2020/04/tag-Coronavirus-Lungeschaden-Forschung-Uniklinik-Innsbruck-6708e11e-28dc-4843-a760-e7f926ace61c.html?wt_mc=2.social.tw.redtgrtaadeu_tag-Coronavirus-Lungeschaden-Forschung-Uniklinik-Innsbruck.&wt

        Es gibt wohl sehr berechtigte Hinweise auf recht schwere Krankheitsfolgen. Hier wurden sogar Taucher untersucht, welche selbst kaum Symptome hatten. Also Leute, die einen sehr guten Lungenzustand haben. Sie alle werden wohl nicht mehr tauchen können. Ihre Lunge haben starke Schäden zurückbehalten.

        Zumindest wäre das hier nicht überraschend. In der Lunge haben wir halt keine Schmerzrezeptoren. Die kann völlig im Arsch sein, du merkst davon nix. (z.B. Raucher) Man merkt nur die Folgen, wie Atembeschwerden. Wer aber gesund und in guter Form ist, der würde selbst recht starke Lungenschäding eventuell nicht bemerken. Sein Herz usw. kann das locker kompensieren.

        Aber es fehlen, ihm halt die Reserven für Belastungssituationen. Gerade für Sportler usw. kann das eklig werden. Auch kann es sich im Alter als Scheiße herausstellen, wenn verlorene Kapazität wichtig wird. Auch wenn man COVID19 symptomlos übersteht, KANN es sein, das es einen am Ende eher holt. … Wie gesagt, gesund bedeutet nicht gleich unbeschadet.

        PS:
        Ich verstehe immer noch nicht, warum man darauf besteht, nicht zu früh zu intubieren.. Ich mein, das ist doch klar. Beatmung ist der letzte Ausweg, wenn alles andere nichts bringt. Wir würden zb. nie einen beatmen, bei dem auch Sauerstoff allein reicht. … aber naja…

    • Florian sagt:

      Es bringt leider überhaupt nichts, sich mit vagen Zahlen hier herumzuschlagen. Es wird sich höchstwahrscheinlich herausstellen, daß SARS Cov19 eine Mortalität in etwa einer influenza Epidemie aufzeigt. Eventuell weniger, weniger wahrscheinlich mehr. Die Ausschläge in Norditalien, New York und Teilen von Spanien haben individuelle Ursachen, die erklärt werden können. Viel entscheidender ist aus meiner Sicht die Kollateralschäden, die damit verbunden sind. Möglicherweise hätten wir ohne Lockdown eine gering höhere Mortalität erhalten, bei allerdings viel geringeren Folgeschäden in der Wirtschaft und einer sicherlich höheren Durchseuchung und somit Herdenimmunität, was beim Auftreten einer 2. Welle einen immensen Vorteil gebracht hätte. Da sehe man mal ganz nüchtern die Zahlen aus Schweden.
      Wir erkennen jetzt, daß der Arbeitsmarkt in Deutschland zusammenbricht, der Mittelstand als Rückgrat unserer Volkswirtschaft ist nachhaltig schwer beschädigt und, als negativen Effekt, höhere Heuschreckenaktivitäten von Fonds, die jetzt Firmen in Deutschland (und anderen Ländern) billig aufkaufen können und somit wird Vermögen aus der Breite in die Spitze verschoben, was ganz sicher nicht gewünscht ist aber nicht vermieden werden kann.
      Wenn der Virus sich nachher tatsächlich als harmloser als vermutet herausstellt, dann müssen die Verantwortlichen, und das sind nicht die Zahlenjongleure Wieler und Drosten, sondern die Regierung, insbesondere Merkel, Farbe bekennen und die persönlichen Konsequenzen ziehen. Das darf in einer Regierung, wenn wir das mal so nennen wollen, nicht anders sein als in der Wirtschaft. Und man muß den Mut haben, auch Entscheidungen, z.B. die direkte oder indirekte Impfpflicht, zurücknehmen und die Rechte des Grundgesetzes wieder herstellen. Werden wir das wohl erleben?

  6. Thomas B. sagt:

    Sehr geehrter Herr Böhringer,

    ich danke Ihnen für Ihren unermüdlichen Einsatz die Wahrheit ans Licht zu bringen.
    Es ist für die AFD eine harte Zeit, allerdings kann es auch eine große Chance sein
    seine Position zu stärken, indem man jetzt gegen diese Ungerechtigkeiten vorgeht.
    Und endlich die Grundsteine für einen echten freiheitlichen und demokratischen
    Rechtsstaat legt.
    Meiner Meinung nach stimmt schon lange in diesem Staate vieles nicht.
    Ich kann meinem Vorredner (Herrn Stephan Gruber) zu 100 % beipflichten.
    Es bedarf einer breiten Öffentlichkeit die kritischen Stimmen vor allem der
    schon genannten Ärzte aber auch Rechtswissenschaftler etc.
    Ich muss sagen das mich diese Grundrechtseinschränkungen bestürzen und
    Auch sehr zornig machen und frage mich nicht zum ersten Mal was der Bürger
    gegen die Willkür einer Polizei machen kann oder soll?
    Wir als kritische Gesellschaft müssen zusammen halten, damit wir diese Heraus-
    forderungen bestehen können.

  7. Christoph sagt:

    Sehr geehrter Herr Boehringer.

    Zunächst freue ich mich sehr über ihre grundsätzliche Offenheit, auch Argumenten zuzuhören, die deutlich vom Offiziellen abweichen.

    Ich möchte mich nur gern dagegen aussprechen, Selbstgefälligkeit mit Selbstgerechtigkeit zu begegnen.
    Es ist nicht ganz zutreffend, dass man es erst “hinterher besser wissen” konnte. Man konnte, oder musste es sogar vorher besser wissen. Es ist ja nicht das erste Mal, dass so etwas wie eine Pandemieszenario an die Wand gemalt wird. Diese Situation kommt nicht zum ersten Mal, sondern mindestens schon das dritte Mal in diesem Jahrtausend.

    Das Aufbauschen von Zahlen, die unwissenschaftlich statistisch meist durch Umetikettieren von alltäglichen Dingen erzeugt werden, sind auch nicht neu.
    Ich z. B. bin schon Wochen bevor Wodarg sich meldete davon ausgegangen, dass der Test nicht geeicht und valide sein wird. Und warum? Nicht weil ich ein “Experte” wäre (die sowieso oft zu dogmatisch sind im Denken), sondern weil ich es schon länger beobachte und Muster erkenne. Das, was jetzt an Ungereimtheiten auftritt, beschränkt sich nicht auf diesen Fall, sondern es sind die üblichen Ungereimtheiten, die sich Jahr und Tag durch die Medizin ziehen.

    Das Netz hat nicht spekuliert. Das Netz hat erkannt. Das ist ein Unterschied. Der Luxus des “Netzes” ist nicht bloß, dass es spekulieren darf, es hat auch den Vorteil, dass es auf Erkenntnisse zurückgreifen kann von denjenigen Menschen, die die Zeit haben, hinzugucken. Ich bin der Meinung, die Erwartung, dass Politiker der Opposition diesen Luxus auch hätten nutzen können, um genauer vor allem früher hinzuschauen, was da so an Erkenntnissen vorliegt.

    Ich warte eigentlich nur darauf, dass aus der Politik später die Ausrede kommt “Das hat man ja vorher nicht ahnen können. Man musste ja erstmal vorsichtig sein”.
    Das halte ich angesichts all der Vorinformation für nicht zulässig. Auch nicht für die Opposition.

    In diesem Fall ist die Oppositionsarbeit komplett vom “Netz” geleistet worden. Statt dieses so hinzustellen als seien das nur Leute, die “es hinterher besser wussten”, sollte man erkennen, dass in der Politik zu viel geschlafen wird.

    Vielleicht reichen die Summe der Erkenntnisse, und das sich immer dasselbe Schema wiederholt und überall durchzieht, dazu aus, dass irgendwann die Infektionstheorie als solche auf den Prüfstand kommt. Ich rede da nicht von einem endgültigen Urteil. Nur vom Prüfstand. Auf dem aktuellen Stand der Technik. Mit wirklichen wissenschaftlichen Methoden. Nicht mit einzelnen Schnipseln, die dann in ihrer Gesamtheit entsprechend dieser Theorie “gedeutet” und “interpretiert” werden, sondern fundierte wissenschaftliche Beweise, die nicht nur auf Grund von Deutungen irgendeine Aussage haben sollen. Ein undogmatischer wissenschaftlicher Prüfstand. Da wird es dann sehr wahrscheinlich sehr eng für viele offizielle Behauptungen.

    Auf jeden Fall reden hier nicht nur Leute, die es “hinterher besser wussten”.

    Mit sehr freundlichem Gruß
    Christoph

    • Peter Boehringer sagt:

      Ich anerkenne, dass Sie sich offenbar schon im Dezember (?!) sich mit Covid beschäftigten, was erstaunlich ist, denn China hat das Ganze erst am 31.12. an die WHO offiziell gemeldet. Davor hatte das Baby nicht mal einen Namen.

      Ich anerkenne, dass Sie (wahrscheinlich) richtig SPEKULIERT hatten. Mehr war es aber nicht, denn Ihre selbstgerechte (!) ex post (!) Analyse war eben -auch wenn Sie es bestreiten- ganz typisch Spekulation. Vielleicht ein “educated guess” aus der Erfahrung heraus, die auch ich seit 20 Jahren mache (Wir werden belogen, dass es kracht). Trotzdem war es ein GUESS. Ich bleibe dabei, denn Ihre o.g. Prämisse “Es ist ja nicht das erste Mal, dass so etwas wie eine Pandemieszenario an die Wand gemalt wird. Diese Situation kommt nicht zum ersten Mal, sondern mindestens schon das dritte Mal in diesem Jahrtausend” schien zunächst, nach allem, was wir von Dez bis Feb praktisch widerspruchslos wussten, zumindest UNSICHER: Corona19 ist sehr ansteckend (das ist unbestritten), viel ansteckender als bisherige Corona-Mutationen. Das in Kombination mit einer bis in den Februar nicht nur BEHAUPTETEN, sondern sogar EMPIRISCH in Wuhan belegten Letalität von damals 5-10% schien ein KILLERvirus mit absehbar Hunderttausenden Toten zu werden. NIEMAND außer ab Feb Wodarg hat damals hörbar widersprochen! Am ehesten noch die deutschen REGIERUNGS(!)stellen, die das Ganze bis Ende Feb selbst HERUNTERGESPIELT haben!! Das Netz hat damals EHER (und im Gegensatz zu Ihnen und Ihren jetzigen Behauptungen) WIDERSPROCHEN, dh es hat das Virus als GEFÄHRLICHER als die Regierung eingeschätzt!!! DAS war damals und bis Ende Februar die herrschende Meinung im Netz (oder in Ihren Worten: “Das Netz hat [hohe Gefährlichkeit von Corona] ERKANNT”…) – ganz viele haben das beschleunigte Ende des (Finanz)Systems durch Corona beschworen. Stimmen mit IHRER (heutigen…) beschwichtigenden Meinung waren auch im Netz damals UNHÖRBAR!! Nur Wodarg drang ab Ende Feb dann ein wenig durch. Alles andere ist Geschichtsklitterung, die auch durch Ihren Beitrag nicht wahrer wird. Aber wie gesagt: Gratulation zu Ihrer (Ein)Bildung und Ihrer genialen Voraussicht im absolut stillen Kämmerlein. Und sorry, dass Ihre camerajunge Christoph-Stimme nicht rechtzeitig an mein Ohr gedrungen war…

      Im März änderte sich dann beides superschnell: Die Regierung machte auf Panik und das Netz schwang in die andere Richtung. Ich habe das ab Mitte März wahrgenommen – und brauchte noch 4 Wochen an empirischen Daten, um eine (neue) Meinung zu entwickeln. Das Netz darf spekulieren. Mal hü, mal hott – wie hier. Und keiner kräht später danach, wer wann warum umgeschwenkt ist. Bei uns wird ALLES hinterfragt und streng geprüft. Mein Antrag am 25.3. im BT war aus damaliger Sicht richtig (mE heute noch immer) – aber ja, heute, drei Wochen weiter hätte man mit HEUTIGEM WISSEN (!) die Dinge auch anders (also noch harmloser als wir – und wir waren bereits die einzige Fraktion, die der Regierung NICHT bedingungslos folgte und die alle antifreiheitlichen und wirtschaftszerstörenden Shutdown-Maßnahmen streng befristen wollten!) sehen können. Belegt war “Harmlos” damals noch nicht – im Mainstream und beim RKI ist es das noch immer nicht. Gratulation zu Ihrer unhörbaren Weitsicht in der Couch. Sie waren genau die Zielgruppe für diesen Artikel.

      https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2676791949224534&set=a.1577233879180352

    • Lars Freudenberg sagt:

      Das ist genau der Blödsinn den ich meine, niemand wusste genaueres wir hatten den Virus seit Januar auf den Schirm aber alles, was man dazu fand, wahren Halbwahrheiten und Spekulationen und die findet man heute noch. Das ist das Problem mit dem Netz, sie denken 3 mal hat die WHO eine Pandemie ausgerufen, die am Ende keine Wahr, das ist aber kein Beweis das die Lage hier dieselbe ist. Zugeben die WHO ist ein korrupter Verein, aber in dem Fall Haben sie einfach das Problem des kleinen Jungen der Wolf schrie, man glaubt ihn jetzt schlicht nicht mehr. Obwohl die Daten zurzeit überhaupt-nicht hergeben was den Vergleich mit der Schweinegrippe … angeht. Sie gehen aber einfach davon aus das das so ist, das ist aber Planke Spekulation, selbst nach aktuellem Information-stand.

  8. Joachim M. Keiler sagt:

    Selbst für die “Selbstkritik” viel zu früh Abwarten. Pandemiebekämpfung ist schlicht Aufgabe der Regierung und nicht der Opposition.
    Wir sollten uns mit den wirtschaftlichen Folgen befassen, die erwartbar eintreten werden.

  9. Ihre Aussage zu AM mag für viele stimmen, jedoch nicht für Oliver Janich. Er ist schon Ende Januar der These nachgegangen,
    dass die Chinesen die Testergebnisse falsch interpretieren, wenn auch mit schlechteren Argumenten, als wir sie jetzt haben.

    Die AfD hätte die Informationspolitik der Regierung, MSM, RKI seit drei Wochen* kritisieren können. Denn man muss kein Epidemiologe sein, sondern mal eine Stunde nachdenken, um zu dem Schluss zu kommen, dass jeder Bürger oder zumindest jeder BT Abgeordnete vor der Abstimmung wissen können muss, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass jemand, den man auf der Strasse trifft das Virus im Speichel hat (0.1, 10 oder 80%). Diese Zahl war der Regierung garantiert bekannt, wahrscheinlich sogar für einzelne Regionen. Die haben uns das aber nicht mitgeteilt. Stattdessen lässt die Regierung Videos dazu drehen, wie man Masken bügelt. Man hätte herausgefunden, dass -wie schon Jahre zuvor- Leute mit Grippesymptomen zu 10-20% auch Corona Viren im Speichel haben, und, dass die Anzahl der Leute mit echten Grippesymptomen, zugegebenermaßen mit Ausnahmen von Hotspots im Ausland, einer typischen Grippewelle entspricht.

    • Peter Boehringer sagt:

      Ich bin SEHR nah dran an Oliver. Er verfolgt immer JEDEN noch so abwegigen Verdacht. Und ja, darum ist er meist der Erste. Aber er hat eben auch nicht immer recht. Zudem habe ich ihn im Jan nicht mit klaren Aussagen gegen die offizielle “ist gefährlich”-These wahrgenommen, was auch unlogisch wäre, denn damals war das Spahn-Narrativ eher andersherum “nicht sehr gefährlich” und die AM haben (siehe Artikel) eher GEGEN dieses Narrativ geplärrt – mithin “IST gefährlich”.

      Ansonsten sind auch SIE Teil der besserwisserischen Kommentatoren. Bitte belegen Sie IHRE öffentlichen Statements; v.a. Ihre These “konnte man schon im Jan wissen”. Sogar der Hinweis auf OJ ist nicht belegt. Das RKI und die BuReg haben wir durchaus früh kritisiert. Aber ohne sichere Erkenntnis (die zT bis heute nicht vorliegt – auch wenn MIR persönlich inzwischen die Indizien für “nicht extrem gefährlich” genügen) war eine klare Kritik an der BuReg eben nicht möglich. HEUTE etwas anderes zu behaupten, IST UND BLEIBT reine Besserwisserei. Und immer ohne Beleg und von anonymen Leuten, die nicht abstimmen mussten und nie zur Verantwortung für ihr Verhalten gezogen werden wie wir. Bei Fragen von (angeblich) Leben oder Tod ist nun eben ein hoher Beweisgrad erforderlich, besonders, wenn man gegen fast alle meinungsbildenden Experten der BuReg und alle Medien argumentieren muss. Tun wir oft – hier aber nicht schon im Jan/Feb. Aus den im Artikel AUSFÜHRLICH erläuterten Gründen. Einfach erst LESEN, dann kommentieren.

      Und bitte keine sochen BS-Argumente “Denn man muss kein Epidemiologe sein, sondern mal eine Stunde nachdenken, um zu dem Schluss zu kommen, dass jeder Bürger oder zumindest jeder BT Abgeordnete vor der Abstimmung wissen können muss, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass jemand, den man auf der Strasse trifft das Virus im Speichel hat (0.1, 10 oder 80%). “, die Sie wahrsch nicht mal selbst verstehen.
      => Das ist einfach nur völliger Unsinn. Wenn es denn stimmte (tut es vermutlich nicht), dann hätte man es doch niemals wissen können als Laie.Zumal das nicht einmal Wodarg behauptete, der Einzige, der sich schon im Februar wissend äußerte. Die Corona-Viren aus den Vorjahren, von denen auch Wodarg spricht, haben nicht zwingend viel mit Covid19-Erregern zu tun.

      Alle persönlichen Infos für mich sind auch angekommen. Kommen Sie gerne in die AfD – aber bitte nicht derart destruktiv, unbelegt und mE vielfach falsch argumentierend.

  10. Heitmann sagt:

    Ich bin etwas über ihre Stellungnahme verwundert. Ist das RKI nicht schon in der Vergangenheit auffällig gewesen? Es ist auch bekannt das es in Deutschland genügend Virologen gibt, die man hätte zu Wort kommen lassen können. Was haben sie sich gedacht als der GM (mehrfach) Tonnenweise Desinfektionsmittel ins Ausland verschenkt hat, wo es doch im eigenen Land benötigt wird? Hat er vielleicht andere Informationen? Für die Anfangsphase gebe ich Ihnen Recht, dass man sich Informationen einholen muss, mehrere Meinungen anhören muss usw. Aber über diese Phase sind wir hinaus. Das Grundgesetz ist außer Kraft gesetzt, das Parlament ist handlungsfähig und auf der Straße werden die Menschen ungleich behandelt. Ich habe soetwas schon mal erlebt, dass die Sraatsführung in einer Blase gelebt. Im Netz, bei den aM verbreiten sich die Zählmethoden (des RKI ua.) und die Zahlen vergangener Grippewelle. Vielleicht ist es an dieser Stelle gut, auf einen alten Arte Bericht hinzuweisen “Profiteure der Angst”. Abschließend habe ich noch eine Frage falls die Einschränkungen weiter gehen sollten. Was passiert wenn hunderttausende (junger Männer) kein Geld und kein Zugang zu Nahrung haben? Es sieht momentan danach aus, als wenn wir wirtschaftlich auf eine große Pleitewelle zusteuern. Kredite nutzen den Firmen nichts (da sie wieder zurück gezahlt werden müssen). Es ist doch klar, dass die Empfänger die Einzahler irgendwann übertreffen. Wie wird verhindert, dass es (in absehbarer Zeit) deutsche Firmen zu Schnäppchenpreis gibt?
    LG

    • Lars Freudenberg sagt:

      Hätten Sie sich genauer informiert, hätten sie gesehen das viele Fragen die von seiten anderer Ärzte jeglicher Fachrichtung gestellt wurden, im Öffentlich rechtlichen aufgegriffen wurden und zum Teil weit das Wissen vorhanden war beantwortet worden. Zb. Hier:

      https://www.youtube.com/watch?v=_pP8AfANjHc&list=PLkKON9te6p3OpxqDskVsxXOmhfW0uPi1H

      Unter anderem auch warum es eben nicht mit einer Grippe zu vergleichen ist, was sich auch mit zahlen belegen lest. Und sie werden auch sehen, wen sie sich Folge für Folge ansehen, das auch im Öffentlich rechtlichen nicht alles gewusst wird, sondern das man sich Stück für Stück über Beläge, sich an die Wahrheit annähert. Es gibt schlicht noch keine 100 % gesicherte Erkenntnisse zu Covid-19. Und wen man das versteht, wird man auch mit seinen wilden Anschuldigung und Spekulationen etwas Vorsichtiger. Ps. Und was die wirtschaftlichen Themen angeht, ist es doch vor allem die AFD die dort Informiert, Peter Boehringer dabei ganz vorn.

  11. rAndy sagt:

    Lieber Herr Boeringer,

    kristallklar sachlich auf dem Punkt gebracht, wie Sie uns laengst gewoehnt haben 🙂

    Nochmals vielen Dank fuer ihren Einsatz, und bitte passen Sie auf, nicht in der Psychiatrie eingewiesen zu werden (wie die juengste Faelle von Anwaeltin Beate Bahnard und Dr. med. Thomas Binder aus Wettingen (CH) zeigen)

  12. Angela Müller sagt:

    Guten Morgen Herr Boehringer,
    was wir brauchen ist eine starke Hand /Partei die uns hilft für unsere Menschenrechte zu kämpfen. Oder kann es sein, dass jedem der helfen will seine Immunität aberkannt wird, und er in der Psychiatrie landet?
    Egal ob Frau Bahner eventuell einen Fehler gemacht hat, oder nicht, es ist Unrecht wie sie behandelt wird. Sie ist weder irre noch kriminell. Verbrecherisch handeln unsere Polizei und die Ärzte die da mitmachen.
    Ich höre gerne ihren Klartext, aber es ist jetzt Zeit zu handeln.
    Viel Erfolg für diese Woche
    Gruß Angela Müller

  13. Duepmann sagt:

    Sie haben recht, aber es fehlt dringende Kritik am Vorgehen in praktischen Punkten, z.B.
    1. Corona-APP des RKI gehört unterbunden, weil die Nutzung gegen elementare Regel der mathematischen Statistik verstoesst – Stichproben-Definition.
    Primäre Kontaminationsquellen wie Lose-Ware-Verkaeufe von Obst-/Gemüse und Grabbelkisten werden nicht unterbunden bzw. es wird nichtmal auf das Risiko hingewiesen.

  14. Werner Rüller sagt:

    Sehr guter Bericht Herr Boehringer. Danke für Ihre Stellungnahme. Sie haben mein Verständnis. Es gilt jetzt den Kampf gemeinsam aufzunehmen gegen die die unsere Freiheit bekämpfen. Ich mache der AfD keinen Vorwurf anfänglich die Situation genauso wenig verstanden zu haben wie die meisten Bürger. Die AM muss man gelassener sehen, auch wenn jetzt viele sich kritisch äußern. Wenn die AfD jetzt richtig agiert und die Verbrecher(Gates, Soros und ihre Verbündeten) benennt und die Menschen informiert in Zusammenarbeit IT den Besten der AM dann sehe ich die Chance als Gewinner vom Platz zu gehen. Die Menschen hatten /haben Angst, dafür haben und sorgen die MSM. Positioniert EU h jetzt klar gegen die Massenimpfungen und Massenüberwachung, dazu zählt insbesondere 5G.Habt den Mut den Menschen die Angst zu nehmen, wir warten darauf. Es kocht und es gibt viele die warten auf den Anfang des massenhaften Widerstands. Wir wollen keine Sklaven sein. Danke fürs Lesen. Trotz der wahrlich gruseligen Zeiten wúnsche ich Ihnen einen schönen Ostermontag.

  15. Roland Ullrich sagt:

    Guten Morgen Peter Boehringer,
    Ich bin fast täglich im Netz unterwegs und bekomme Info aus Italien, Österreich, Frankreich, Schweiz und andere Länder. Vor 4 Wochen ist mir und meiner Partnerin auf gefallen bei Corona das Deutschland wenig Tote hat, wir haben Gründen gesucht. Deutschland ist das einzige Land meiner Erkenntnisse, das seit dem Krieg Impfungen für verschiedene Krankheiten durch führt. Durch die vielen Impfungen wird das Immunsystem gestärkt. Ich habe die Info vor 4 Wochen Nicole Höchst geschrieben und ob man das ärztlichen Belegen kann. Antwort keine. Die anderen Länder haben zwar Impfpflicht aber erst seit ein paar Jahren. Wir haben wenige Tote und viele Infizierte und die andere Länder viele Tote. Was sehr negative aufstößt ist alle anderen Virologen und Spezialisten tot geschwiegen werden von den Medien und nicht wollte ist eine zusammen Arbeit um den Virus besser zu bekämpfen. Der Rechtsmediziner in Hamburg hat festgestellt, alle Toten in Hamburg zwar Corona hatte aber an ihren Vorerkrankung gestorben sind. Der nächste negative Punkt man lässt nicht zu die Toten zu untersuchen, einmal wegen der genauen Todesursache und Erkenntnisse über Corona zum bekommen. Man hat nur eine Studie gemacht in 4 Wochen, warum nicht mehr? Warum gibt es immer noch zu wenig Schutzausrüstung und Schutzmaske das ist für mich auch gewollt. Warum wurde die Vermittlung MdB Hampel über 50 Millionen Schutzmasken abgelehnt?
    In Österreich hat man ein schnell Test für Corona eingeführt und gemacht nur sind die Ergebnis nicht sicher.
    Wieler vom RKI wird auch gesponsert von der Stiftung von Bill Cates ist das Zufall.
    Ich habe mir mal Gedanken gemacht wie ein Lockdown sein Aussehen könnte an Hand der Zahlen der Bundesländer. Wenn mit den Bundesländer anfängt die niedrige Zahlen von Infizierten haben ist es nicht so gefährlich wie mit den andere und nach 1 Woche die Zahlen anschauen und nach und nach die anderen. Was auch auffällt ist die Bundesländer wo viele illegale Einwanderer haben ist Zahl der Infizierten höher.
    Söder hat es sich sehr einfach gemacht, telefoniert 2 Stunden mit Kurz und dann macht er da gleich wie Österreich wir der Held lach.
    Seit Beginn Corona habe ich Eindruck im Netz das immer mehr merken, das sie von den Altparteien belogen und betrogen werden. Teile haben Angst und was bringt die Zukunft.
    Für mich bestätigt sich die Sache mit der NWO, von der schon länger wusste und die Zusammenhänge kannte.
    Ich selber hoffe das die EU und der Euro bald Geschichte sein wird.
    Es ist für die AfD leider sehr schwer zur Zeit gegen alle zu kämpfen, nur das deutsche Volk merkt immer die Fehler der anderen.
    Ich selbst noch kein Mitglied der AfD. Ich habe 2017 nach 30 jahren nicht Altparteien die AfD gefunden.
    Bleiben sie gesund, wir sie brauchen.
    Grüße Roland Ullrich

  16. Stefan Gruber sagt:

    Lieber Peter Böhringer,
    herzlichen Dank für diesen offenen und mutigen Brief. Wir sind froh, dass wir Sie und andere wahre Kämpfer für die WAHRHEIT im Bundestag haben.
    Wir sollten jetzt in die Zukunft blicken und in dieser wahrlich entscheidenden Zeit zusammenstehen (wir fallen nicht mehr auf “Divide et Impera” herein)!
    Es gibt mir Hoffnung, wenn die AFD
    1) auf die strenge BEFRISTUNG der Maßnahmen (Grundrechtseinschränkungen) besteht
    2) ein klares NEIN zum 1,5 Billionen Paket der EU-Maßnahmen artikuliert
    3) auf einem klares NEIN zur totalen Bewegungsüberwachung beharrt, die die BuReg unbedingt noch durchsetzen will
    Flankierend dazu wäre eine verstärkte Zusammenarbeit mit den ALTERNATIVEN MEDIEN jedoch wünschenswert sowie ein AFD NEWS ROOM (der schon lange versprochen wurde).
    dort könnte sich die AFD offen für unsere in Gefahr geratenen BÜRGERRECHTE einsetzen
    alternativen Experten wie Prof. Bhakdi, Prof. Hockertz, Dr. Köhnlein, Dr. Schiffmann, Dr. Wodarg etc. im Bundestag ein Forum bieten
    den Feldtest von Heinsberg (d.h. Corona ist vergleichbar mit einer schweren Grippe mit 0,4% Mortalitätsrate) bekannt machen
    Die Bill Gates Agenda zur weltweiten Impfpflicht inklusive der Totalüberwachung mittels ID2020 bekämpfen
    Die Verbindungen von Hr. Spahn, Hr. Gates und der WHO/Pharmalobby offenlegen (hier benötigt man MUT zur WAHRHEIT – die Beweise sind alle schon da)
    Hierfür wünsche ich Ihnen – und ihren wahren Mitstreitern in unserer AFD – alles erdenklich GUTE, viel Erfolg und Gottes Segen.
    Hochachtungsvoll
    Stefan Gruber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.