Boehringer: Die Ampel will den Bundesstaat Europa – Utopie oder Verfassungsbruch mit Ansage
25. November 2021
Peter Boehringer zu Impfen
Erneuerung meines Versprechens zu Impfungen aus April 2020
30. November 2021
image_pdfimage_print

Es gibt immer weniger Argumente für Impfaufforderungen oder gar Impfzwang

Das RKI kennt bei 59% der KH-Patienten den Impfstatus nicht – und die Quote des Impfstoffversagens steigt bei der Risikogruppe rasend schnell an

Das RKI selbst liefert uns aktuell weitere Argumente gegen die (medial gemachte) Gehirnwäsche zur „tollen“ Wirksamkeit der Impfung und zur Propaganda und Volksverhetzung gegen die Ungeimpften:

Hier ein (wieder einmal verdienstvolles!) rein RKI-Daten-getriebenes*) Video des „Subjektiven Studenten“ https://www.youtube.com/watch?v=zzTsY6h-B90, der schon viele Fragwürdigkeiten und Skandale aus den RKI-Daten selbst herausdestilliert hatte. Sieben Minuten Must-See. Hier die zwei Kernbotschaften – beide zerstören die Propaganda vom „Schutz durch Impfung“ und von der „Unverantwortlichkeit der Impfverweigerer, darum Impfpflicht!“. Zudem wird eine unglaubliche Ahnungslosigkeit des RKI bzgl. des Impfstatus der KH-Patienten dokumentiert. Wahlweise auch massenhafte Vertuschung des Offensichtlichen: Die Impfungen sind zunehmend wirkungslos!

1. Der Anteil der „Impfdurchbrüche“ (also des Impfstoffversagens) steigt permanent und rasend schnell. Das gilt für alle Alterskategorien – ganz besonders aber bei den über-60-Jährigen – und das ist die einzig relevante (da wirklich gefährdete) Gruppe. Das RKI berichtete noch in seinem Wochenbericht VORIGE Woche (vom 18.11.) von 44,8% Geimpften in dieser Altersgruppe an allen (mit oder wegen) Covid Hospitalisierten. Nur EINE WOCHE SPÄTER (RKI-Bericht vom 25.11.) liegt diese Quote bereits bei 56,0%! ELF Prozentpunkte mehr Impfversagen in nur EINER WOCHE also! [Vgl. Video ab Minute 1 bzw. Wochenbericht RKI *) ]. Und da die Datenerfassung immer nur eine Woche verzögert veröffentlicht wird, können Sie locker Stand heute bei anhaltendem Trend bereits von über 60% Geimpften unter den älteren Covid-Patienten in den Krankenhäusern ausgehen. Übrigens ist auch bei den Intensivpatienten insgesamt der Anteil der Geimpften in nur einer Woche um ACHT Prozentpunkte auf nun bereits 46,4% angestiegen!

Impfdurchbrüche nach Alter, Stand 25.11.2021

=> Es ist absehbar, dass bald zumindest bei den Alten (und nur diese sind medizinisch und KH-operativ relevant) die völlige Wirkungslosigkeit der Impfung konzediert werden muss.

=> Wer wird das dann verkünden: Drosten, Lauterbach, Spahn, Scholz?

 

2. Dem RKI ist der Impfstatus (ausgerechnet!) der Hospitalisierten unbekannt:

Inzwischen weiß das RKI (angeblich) bei 59% (!!!) der Krankenhausbelegungen den Impfstatus der Patienten nicht. Das ist eine unglaublich hohe Quote – zumal beim Panikthema Nr. 1 der Republik im nunmehr bald dritten Jahr. Und die Quote ist sogar in nur einer Woche um unglaubliche ZWÖLF Prozentpunkte angestiegen! [Vgl. Video ab Minute 3:20 auf Basis der letzten Wochenberichte des RKI].

=> Hier liegt entweder massenhaftes Versagen des RKI bzw. des BMG bzw. der zugehörigen Krankenhäuser – oder eben VORSATZ vor. Anders als mit Vorsatz bzw. bewusster Täuschung ist diese unglaubliche Quote und ihr Anstieg auf nunmehr fast 60% der Patienten kaum noch erklärbar. Es gibt immerhin eine mögliche Erklärung, die auch bereits diskutiert wird (aber natürlich noch „böse Verschwörungstheorie“ ist): Den Verantwortlichen ist die fast völlige Wirkungslosigkeit der Impfung gerade bei den einzig relevanten, gefährdeten älteren KH-Patienten bewusst. Diese Wahrheit muss aber unterdrückt werden, weil sie jeder weiteren Nötigung in die Nadel die argumentative Grundlage entzöge.

Was bleibt also, wenn die Impfversagensquote objektiv permanent und rasend schnell weiter wächst? Man vernebelt die Statistik, indem man sehr vielen Patienten den Status „Impfstatus unbekannt“ verleiht – derzeit also bereits unfassbaren sechs von zehn KH-Patienten! Dies könnte z.B. gelingen, indem man (was ebenfalls bereits vom RKI bestätigt wurde) der Gruppe der „Kreuzgeimpften“ (also den mehrmals mit verschiedenen Impfstoffen Geimpften) den Impfstatus „Unbekannt“ gibt, was in weiteren medialen statistischen Aggregationen dann absurder- und fälschlicherweise oft zu „Ungeimpft“ mutiert (100% minus „Geimpfte” gleich „Ungeimpfte”…).

=> Doch wie auch immer: diese 59% „Unbekannt“ (permanent weiter steigend) sind ein völliger Offenbarungseid von Wieler und Co. Es ist ein Grund für einen ohnehin längst überfälligen Rücktritt!

FAZIT: Diese beiden Erkenntnisse zerstören jede politische Forderung nach weiteren Impfungen oder gar nach einer Grund- und Menschenrechts-widrigen Impfpflicht!

 

*********

*) Datenbasis: RKI-Wochenbericht vom 25.11.2021 (dort u.a. S. 24) sowie RKI-Berichte der Vorwochen:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-11-25.pdf?__blob=publicationFile

Aufrufe: 8379

2 Comments

  1. Sven sagt:

    “Zudem wird eine unglaubliche Ahnungslosigkeit des RKI bzgl. des Impfstatus der KH-Patienten dokumentiert.”

    Ahnungslosigkeit des RKI?
    Ich behaupte, das ist organisiert!
    Folgendes findet in den KH gerade statt:
    Vollständig Geimpfte haben Symptome einer Krankheit…
    Sie gehen natürlich gleich ins KH (wegen einer Grippe?).
    Sie werden mit PCR getestet – positiv.
    Nun erfolgt durch das KH-Personal ein Eintrag in einer Datenbank des RKI:
    Löschung des Impfstatus (Verstoß gegen DSGVO?).
    Dann sterben die Betroffenen womöglich auch noch – natürlich an Corona.
    Das ganze hat mit den Impfungen natürlich überhaupt nichts zu tun…
    Verschwörungstheorie?

  2. Hans Gößler sagt:

    Längere Zuschrift, Antworten darum gleich eingearbeitet (“=>”). PB

    **********
    Sehr geehrter Herr Gößler,
    Interessante aber leider wenige einschlägige Zuschrift mit allen möglichen Halbwahrheiten, KEINEM (!) Rechenfehlernachweis und insgesamt fast eine Textbausteinantwort (?!), bei der aber der Textbaustein nicht zu meinem Artikel passt. Bei dieser Qualität einer Zuschrift passt dann die gezeigte Arroganz nicht. Oder nur, wenn man wahlweise ein Troll oder ein Störer ist. Der halt aus rein politischen (aber nicht argumentativ sauberen) Gründen irgendwas schreibt, damit der Artikel scheinbar „umstritten“ gemacht wird…
    Im Einzelnen siehe unten in Ihrem Text. PB

    Von: Hans Gößler, 27.11.2021, 17.25 Uhr
    An: PB
    Sehr geehrter Herr Böhringer,
    => Bitte mit „oe“, sollte man schon sauber machen, wenn man ernst genommen werden will.

    mit dem Prozentrechnen scheinen Sie nicht so vertraut zu sein, oder sind Ihre Ergebnisse etwa bewusst für Ihre Anhängerschaft unter den Querdenkern manipulativ verwendet worden?
    => Netter Beleidigungs- und Framingversuch gleich im ersten Satz. Sollte man lassen, wenn man ernst genommen werden will.
    Ich nehme mal die Tabelle 3 und die Erkrankungen ab 60 Jahre. Zunächst muss man wissen, dass es in der Altersgruppe ab 60 Jahren ca. 20,8 Mio. Menschen in Deutschland gibt. Davon sind ca. 17,3 Mio. geimpft, …
    => So weit, so mathematisch korrekt (Klasse 3 Mathe-Grundschule). Macht 83% Geimpfte Ü60, der Rest sind die Noch-aktiv-daheim-Lebenden, die dem Druck widerstehen können und nur wenige Kontakte haben und darum wenig Grund sehen, sich vom RKI/BMG unter Druck setzen und impferpressen zu lassen. So weit. So gut. Kein Dissens in den Zahlen.

    … aber größten Teils noch nicht geboostert, sowie 3,5 Mio. ungeimpft. Da die Altersgruppe ihre Impfung ab Anfang 2021 erhalten haben dürfte der Impfschutz laut RKI und StiKo stark nachgelassen haben und sich mit der Boosterung wieder erheblich verbessern lassen.
    => Das kann man so sehen, wenn man zu viel RKI-Wochenschauen sieht und diesen glaubt. Aber erstens ist es FORMELL nicht so. Diese Leute SIND geimpft gemäß den RKI-eigenen Definitionen (und nur auf dieser Basis kann man statistisch diskutieren), obwohl Sie sicher recht haben, dass die RKI-Definitionen oftmals nicht mit medizinischer Rationalität zu tun haben.
    => Die These mit der Verbesserung durch Boostern ist bislang in keiner Weise belegt. Und zudem wurde den Betroffenen Anfang 21 nie gesagt, dass das Spiel nun alle sechs Monate erneuert werden muss (was es übrigens auch noch bei keiner Impfung der Geschichte je gegeben hat). Sterile dauerhafte Immunität wurde vom PEI noch bis Herbst September 21 versprochen!
    => Sie haben ja vielleicht (!) recht damit. Aber das bedeutet doch nur, dass die Impfung bei ehrlicher Booster-Ansage viel weniger Akzeptanz gehabt hätte, dass wir Anfang 2021 massiv belogen wurden und dass so ein Impfdauerabo einfach keine Lösung ist. Wie auch immer. Danke, dass Sie einen wichtigen Problemaspekt dieser Impfung nochmals herausstellen.

    Bei den genannten Fallzahlen für Geimpfte mit Durchbrüchen und Ungeimpfte haben Sie vergessen (?) die unterschiedlichen Gruppengrößen (3,5 Mio. und 17,3 Mio.) zu berücksichtigen. Deshalb müssen die Fallzahlen der beiden Gruppen in Beziehung zu den beiden Gruppengrößen prozentual bewertet werden:
    => Tja, dumm nur, dass ich im Artikel keinerlei (natürlich absolut zu nennenden) „Fallzahlen“ genannt habe… Ich rezitiere nur die sicherlich korrekten Zahlen des RKI. Wenn Sie da methodische Fehler sehen (beim RKI immer möglich), dann bitte an dieses wenden.
    => Zudem weise ich noch darauf hin, dass keine (eh nur hypothetisch angenommenen) Wirkungen von Boosterungen oder auch der Erstimpfung in KEINER Weise eine moralische „Pflicht“ zur Impfung begründen können. Oder gar eine juristische, was ja derzeit unter Verweis auf Ihr ungenügendes und unbelegtes Argument „besserer Schutz“ ernsthaft vorbereitet wird! Geimpfte SIND Teil des Infektionsgeschehens, des Krankheitsgeschehens, des Sterbegeschehens (nach neuen Daten bei der relevanten Gruppe der Alten bis zu 60-80% Geimpfte unter den „Corona“-Toten – das ist schon fast proportional zu deren Anteilen – was einer NULLwirkung der Impfung bedeutet!). Geimpfte sind weiterhin ansteckbar und stecken mit praktisch gleicher Virenlast wie Ungeimpfte auch Dritte an. Sie sind nur etwas unvorsichtiger, weil sie um ihre Ansteckungsfähigkeit oft gar nicht wissen… Damit ist DIESE Gruppe die eigentliche Gefährder-Gruppe. Wir Ungeimpften beklagen uns übrigens gar nicht darüber. Sonst hätten wir seit 50 Jahren immer Gesellschaftsverbote für Grippekranke oder Hepatitis-Kranke oder für Zuwanderer aus gefährdeten Gebieten (Krätze o.ä.) usw fordern müssen. Was komischerweise gerade aus linken Kreisen immer vehement abgelehnt wurde. Es gibt durch die Corona-Impfung KEINEN besseren Schutz Dritter. Kommen Sie also vom moralisch hohen Ross.

    => Und noch zu Ihrer (leider weit verbreiteten) methodischen Missinterpretation der ohnehin gefälschten Zahlen:
    Sie schreiben:

    „Symptomatisch Erkrankte
    Geimpfte mit Durchbrüchen 36.552 bezogen auf 17,3Mio. entspricht 2,1 %o
    Ungeimpfte 14.960 bezogen auf 3,5 Mio. entspricht 4,3 %o
    Hospitalisierte symptomatisch erkrankt
    Geimpfte mit Durchbrüchen 3.443 bezogen auf 17,3 Mio. entspricht 0,2 %o
    Ungeimpfte 2.706 bezogen auf 3,5 Mio. entspricht 0,8 %o“

    => Damit unterliegen Sie dem GEWALTIGEN (!) Definitionsfehler des RKI bzgl „wer ist ungeimpft“. Vgl dazu hier: https://www.facebook.com/peter.boringer.7/posts/3157463064490751 :
    Überblick: Wer gilt zur Zeit in D als nicht Corona-geimpft:
    – Impfstatus unbekannt = ungeimpft (also bis zu 59% der Patienten, vgl. Artikel)
    – 1x geimpft = ungeimpft
    – 2x geimpft = < 14 Tage Abstand = ungeimpft - 2x geimpft + C Symptome = ungeimpft - 2x geimpft, aber kreuzgeimpft = ungeimpft - 2x geimpft +6 (4, 5, 12) Monate = ungeimpft - Mit in der EU nicht zugelassenen Injektionen wie Sputnik oder Sinovac, etc. geimpft = ungeimpft - Genesen + 6 Monate = ungeimpft (denn auch eine weiter vorhandene natürliche Immunabwehr zählt ab dann nicht mehr). Und weiter dazu. Sie schreiben: „Der Wirkungsfaktor der Impfung ist also auch mit einer geringen Anzahl von Boosterungen 2 x, bzw. 4 x größer.“ => Es wäre ganz einfach: Das Versprechen der Impfung war (2020 bis weit nach 2021 und eigentlich bis heute): „Geimpfte sind steril immun und die Pandemie ist vorbei, wenn wir erst alle geimpft sind“. NICHTS davon ist eingetreten. Und in jedem Fall wäre dann ein Anteil an Geimpften von NAHE 0% (!) in den Hospitälern zu erwarten! Nur DAS würde ansatzweise eine (moralische, selbst dann noch nicht juristische) Pflicht zu einer Impfung begründen! Ihre eigene Rechnung und erst recht die PRAXIS in den Stationen (über 56% Geimpfte sogar nach der ungenügenden, untertreibenden Definition des RKI) in den Hospitälern bei den über 60-Jährigen zeigen, dass es WEIT über 0% Geimpfte sind, die Impfversagen erleiden – mit schweren Folgen. M.a.W.: Die Impfungen versprechen nicht ansatzweise, was versprochen wurde. Und der Nachweis wenigstens milderer Erkrankungen bei Geimpften ist wissenschaftlich weiterhin in keiner Weise erbracht. Da hilft auch nicht die (noch dazu definitorisch bedingt falsche) Ins-Verhältnis-Setzung von angeblich wenigen Impfdurchbrüchen zu angeblich vielen Impfungen. Das Versprechen war „100%iger Schutz“ – damit zwingend nahe 0% Impfversagen bei Geimpften im KH, das es somit gar nicht geben dürfte! Inzwischen haben allerdings PEI, RKI und CDC ihre uralten entsprechenden Definitionen von steriler Immunität durch Impfungen kassiert. Veräppeln können wir uns selbst.
    Paul-Ehrlich-Institut – COVID-19-Impfstoffe (archive.org)
    https://t.me/pboehringer/1016
    Ich bitte Sie deshalb seriöse Vergleiche aufzustellen und gehe davon aus, dass es in Ihrer Fraktion schon jemand geben wird, der die Wirkung von Prozentangaben richtig einordnen kann.
    => Ich bitte Sie also, keine arroganten Scheinwiderlegungen zu konstruieren, die nichts im Artikel zu widerlegen vermögen, sondern letztlich allenfalls nicht Geschriebenes „widerlegen“ (sog. „Strohmann-Argumentation“).

    Mit freundlichen Grüßen, Hans Gößler
    => mFG PB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.